5/8 Logitech MX500/MX700 im Test : Die Zukunft von Logitech beginnt heute

, 40 Kommentare

Die Treiber und Co

Glücklicherweise sind die Mäuse auch ohne Treiber schon nahezu voll funktionsfähig, jedoch empfiehlt Logitech für die Benutzung aller Features die Installation der Maustreiber.

Die Bedienung der Treiber-CD ist sehr gut gelöst. Einfach in das CD-ROM einlegen, sich entspannt zurücklehnen und ein paar Fragen bezüglich der Sprache und des Installationsumfanges beantworten: fertig. Das komplette Setup erfolgt in deutscher Sprache, was denen zugute kommte, die nicht über fundierte Englischkenntnisse verfügen.

Erschreckend ist jedoch, was Logitech alles installieren möchte. Neben dem eigentlichen Maustreiber bietet Logitech noch jede Menge weitere Programme an. Zum einen soll eine EBay-Verknüpfung installiert werden, welche einem auf Knopfdruck zum Auktionshaus EBay weiterleitet, zum anderen das 'Logitech Researchcenter', welches uns regelmäßig mit neuesten Produktinformationen versorgen soll. Zu guter letzt "Musicmatch", ein Programm zum Abspielen und Umwandeln von Musik-CDs und MP3 Dateien sowie für Internet-Radio. Davon abgesehen, daß Musicmatch direkt nach dem Start jede Menge persönlicher Informationen abfragt, bietet es gegenüber anderen Programmen keinerlei bahnbrechende Neuigkeiten. Wer nicht gerade an der integrierten Brennfunktion interessiert ist, welche aus der aktuellen Playlist eine CD erstellen kann, wird auf dieses Programm gut und gerne verzichten können. Das verbreitete Winamp bietet deutlich mehr Funktionen, ist nicht so sehr mit Maketing vollgepumt und funktioniert zudem auch ohne den Erwerb eine Logitech-Produktes. Und CDs brennen kann der MediaPlayer unter WindowsXP auch.

Am Ende der Installation kann man noch den 'Logitech Desktop Manager' installieren, der uns rechtzeitig über Treiberupdates informieren soll. Für unseren Test haben wir unser System mit der kompletten Ladung Software versorgt, zum Betrieb der Maus ist allerdings wirklich nur der Maustreiber erforderlich. Auf Installation aller anderen Produkte kann gut und gerne verzichtet werden.

logi-treiber-01
logi-treiber-01
logi-treiber-02
logi-treiber-02
logi-treiber-03
logi-treiber-03

Die mitgelieferten Treiber standen uns in der Version 9.70 für Windows 95,98,ME,NT,2000 und XP sowie für in der Verison M 4.0.5. für MacOS 8.6 und höher zur Verfügung, wobei wir nur die Windowstreiber getestet haben. Die Treiber machten auf den ersten Blick auch gleich einen recht guten Eindruck. Jede der 8 Tasten kann frei programmiert werden, sodaß man nicht auf die standardmäßige Belegung angewiesen ist. Über ein Symbol in der Taskleiste hat man sofortigen Zugriff auf alle Einstellungsmöglichkeiten. Für die MX700 erscheint ein zusätzlicher Reiter hinter dem man sich über den aktuellen Ladezustand der Akkus informieren kann. Die Treiber sind sehr stabil und machen auch in Spielen keine Schwierigkeiten. Das Mausrad funktionierte in allen getesteten 3D-Shootern sowohl mit als auch ohne mitgelieferten Treiber. In einigen älteren Spielen soll es mit dem Mausrad dennoch Schwierigkkeiten gegeben haben. Um dem Abhilfe zu schaffen hat Logitech wärend unseres Testzeitraumes neue Treiber zur Verfügung gestellt, die diesen Fehler beheben sollen. Wer damit immer noch nicht zum Erfolg gekommen ist, dem sei ein spezieller Patch (Download leider nicht mehr verfügbar) ans Herz gelegt, welcher diese Inkompatibilität umgeht. Bezüglich des Rufs, den Logitech-Treiber bisher genossen haben, waren wir positiv überrascht.

logi-treiber-04
logi-treiber-04
logi-treiber-05
logi-treiber-05
logi-treiber-06
logi-treiber-06

Auf der nächsten Seite: Die MX500