News : WirelessUSB tritt den Kampf gegen Bluetooth an

, 10 Kommentare

Cypress Semiconductor hat eine neue kabellose Technologie auf Basis von USB vorgestellt. Die entsprechenden Chips legt der Hersteller auch gleich vor und möchte damit Bluetooth das Wasser abgraben, bevor Bluetooth endgültig zum Standard avanciert.

WirelessUSB arbeitet im 2,4GHz Band und benötigt weit geringere Latenzzeiten bei der Datenübertragung als Bluetooth. WirelessUSB Geräte sollen um ein vielfaches einfacher herzustellen sein und sind zudem preiswerter als Geräte mit Bluetooth. So soll ein einzelner WirelessUSB-Chip nur knapp 4 US$ kosten.

Mit den Chips der Serie CY694x stellt Cypress Semiconductor bereits Lösungen für Mäuse (CY6941) und Tastaturen (CY6942) sowie eine WirelessUSB-Bridge (CY6943) vor. Mit WirelessUSB können bis zu 7 Geräte in einem Umkreis von 10m kommunizieren. Die Latenzzeiten betragen dabei 20ms, bei max. 4 Geräten sogar nur 8ms. Dabei sei angemerkt, daß für die meisten Anwendungsgebiete eine Latenzzeit von 30ms mehr als ausreichend ist.

Der große Vorteil bei WirelessUSB ist die bereits vorhandene Treiberunterstützung aller gängigen Betriebsysteme. Jeder Computer, der über eine USB-Unterstützung verfügt, wird ohne Probleme auf WirelessUSB Geräte zugreifen können, zusätzliche Treiber wären nicht nötig. Bluetooh hingegen wird von kaum einem Betriebsystem ausreichend unterstützt, nicht einmal Microsoft bietet für alle Betriebsysteme eine Unterstützung für Bluetooth an. WirelessUSB unterstützt zudem einen 64- und 128Bit Verschlüsselungsalgorithmus um die Datensicherheit zu gewährleisten.

Der Strombedarf von WirelessUSB ist auch sehr ansprechend. Cypress Semiconductor gibt für eine WirelessUSB-Tastatur eine Laufzeit von über einem halben Jahr mit einer Akku-Ladung an.

Wer mehr Informationen zu WirelessUSB haben möchte, findet diese auf einem PDF bei Cypress Semiconductor.

WirelessUSB
WirelessUSB