News : Augen auf beim Athlon XP 1800+/2000+ Kauf!

, 54 Kommentare

Nach und nach stellt AMD die komplette Produktion auf 0,13µm um. Um nun dem geneigten Kunden nicht nur Athlon XP Prozessoren ab einer Modellnummer von 2200+ anbieten zu können, werden kurzer Hand auch Athlon XP Prozessoren mit niedrigerer Modellnummer und neuem Prozessorkern gefertigt.

Allerdings beginnt gerade damit ein großes Verwirrspiel.

Rückblick: AMDs Start in die 0,13µm war ein missglückter! Der Athlon XP 2200+ mit dem in 0,13µm gefertigten Thoroughbred (A Step) Kern kam zwar in Folge einer niedrigeren Betriebsspannung mit weniger Leistung aus, besaß aber keinerlei Potential für höhere Taktraten. Bereits eine Takterhöhung um 50 MHz bedeutete zumeist das Aus.

Kurze Zeit später präsentierte AMD mit dem Athlon XP2400+ und XP2600+ einen völlig überarbeiteten Thoroughbred-Kern. Dieser bestand nun aus neun Ebenen Silizium (bisher acht Verdrahtungsebenen), war mit 84mm² um 4 mm² größer als der erste Thoroughbred und plötzlich waren auch für AMD Taktraten jenseits der 2 GHz kein Traum mehr.

Um in der Produktion nicht zwei- oder gar dreigleisig fahren zu müssen, hat man inzwischen die Produktion nahezu komplett auf 0,13µm umgestellt. Gefertigt wird der Thoroughbred-Kern im überarbeiteten B-Step. Um mit dem Athlon XP Prozessoren ein breites Marktsegment abdecken zu können, kann es sich AMD natürlich nicht leisten, nur die schnelleren Athlon XP ab 2400+, welche schon immer auf dem neuesten Thoroughbred-Kern basierten, anzubieten. Auch langsamere Athlon XP mussten her, die natürlich ein unheimliches Overclockingpotential in sich bergen. Der kleinste Athlon XP mit Thoroughbred B Kern ist hierbei der Athlon XP 1800+. Langsamere Prozessoren wird es von AMD voraussichtlich nur noch so lange geben, bis die Lager leer sind. Allerdings gibt hier ein entscheidendes Problem: Den Athlon XP 1800+ gab es mit allen Prozessorkernen, die jemals beim Athlon XP zum Einsatz kamen. Eine Unterscheidung ist jedoch möglich.

Athlon XP mit Palomino, Thoroughbred A und Thoroughbred B Kern
  Palomino
(WCPUID 662)
Tbred A
(WCPUID 680)
Tbred B
(WCPUID 681)
XP1800+ AX1800DMT3C 1 AXDA1800DLT3C 2 AXDA1800DUT3C 3
XP2000+ AX2000DMT3C 1 AXDA2000DUT3C 3
AXDA2000DKT3C 4
AXDA2000DUT3C 3
1: U=1,75V 2: U=1,50V 3: U=1,60V 4: U=1,65V

Denn AMD hat für jeden Prozessor eine (fast) eindeutige Ordering Part Number (OPN) vergeben. Leider nur fast eindeutig, da AMD für den XP2000+ mit Thoroughbred A und B Kern die selber Bezeichnung auserkoren hat. Somit kann man derzeit nur beim XP1800+ sicher zum neuesten Prozessorkern kommen, denn hier waren die Bezeichnungen seither eindeutig. Während man beim Overclocking eines AXDA1800DLT3C nicht über die Taktraten eines XP2200+ hinaus kommen wird, ist mit dem AXDA1800DUT3C ein XP2600+ oder gar XP2700 zum greifen nahe. Dafür muss man beim Händler jedoch etwas genauer hinschauen. Der Lohn der Arbeit ist ein deutlich höherer Maximaltakt, der durch Overclocking zu erreichen ist.

AMD Athlon XP mit Palomino
AMD Athlon XP mit Palomino
AMD Athlon XP mit Tbred A Stepping
AMD Athlon XP mit Tbred A Stepping
AMD Athlon XP mit Tbred B Stepping
AMD Athlon XP mit Tbred B Stepping
AMD Athlon XP Bezeichnungsschema für Palomino
AMD Athlon XP Bezeichnungsschema für Palomino
AMD Athlon XP Bezeichnungsschema
AMD Athlon XP Bezeichnungsschema