2/6 FSB800 : Erster Eindruck und Blick in die Zukunft

, 36 Kommentare

Bandbreite und Speicher

Bevor wir wir uns den Testergebnissen zuwenden, soll es an dieser Stelle auch etwas um die Grundlagen des Frontside-Busses bzw. seiner Anbindung an die Northbridge gehen. Die Northbridge, bei Intel als Memory Controller Hub bezeichnet, dient dem Prozessor unter anderem zur Kommunikation mit dem Arbeitsspeicher. Die Strecke zwischen Prozessor und Northbridge wird allgemein als der Frontside-Bus (FSB) oder Systembus bezeichnet. Der Arbeitsspeicher ist über den Speicherbus an die Northbridge angeschlossen. In beiden Fällen ist der Takt für die Bandbreite entscheidend. Je größer die Bandbreite, desto mehr Daten können übertragen werden.

Werfen wir kurz einen Blick auf die Bandbreite des Pentium 4 FSB bei den derzeit verfügbaren und geplanten Taktraten:

  • FSB400: 64 Bit Busbreite * 100 MHz Bustakt * 4 Datenpakete / 8 = 3200 MB/s
  • FSB533: 64 Bit Busbreite * 133 MHz Bustakt * 4 Datenpakete / 8 = 4200 MB/s
  • FSB800: 64 Bit Busbreite * 200 MHz Bustakt * 4 Datenpakete / 8 = 6400 MB/s

Im Falle eines Falles können die im nächsten Jahr kommenden Pentium 4 Prozessoren doppelt so viel Daten zur Northbridge schaufeln wie noch die ersten Pentium 4 Modelle. Doch der Frontside-Bus ist nicht alles, auch die Anbindung des Arbeitsspeichers spielt eine wichtige Rolle:

  • gle Channel DDR SDRAM
  • DDR266: 64 Bit Busbreite * 133 MHz Bustakt * 2 Datenpakete / 8 = 2128 MB/s
  • DDR333: 64 Bit Busbreite * 166 MHz Bustakt * 2 Datenpakete / 8 = 2666 MB/s
  • DDR400: 64 Bit Busbreite * 200 MHz Bustakt * 2 Datenpakete / 8 = 3200 MB/s

    Dual Channel DDR SDRAM
  • DDR266: 2x 64 Bit Busbreite * 133 MHz Bustakt * 2 Datenpakete / 8 = 4256 MB/s
  • DDR333: 2x 64 Bit Busbreite * 166 MHz Bustakt * 2 Datenpakete / 8 = 5332 MB/s
  • DDR400: 2x 64 Bit Busbreite * 200 MHz Bustakt * 2 Datenpakete / 8 = 6400 MB/s

Da Intel selbst keinen neuen Rambus Chipsatz vorstellen wird und sich ganz auf DDR SDRAM konzentriert, möchten wir dies an dieser Stelle auch tun. Auf dem ersten Blick wird klar, dass eigentlich nur Dual Channel Speicher, bei dem zwei Speichermodule parallel vom Speichercontroller angesprochen werden, den Bandbreitenhunger der jetzigen und kommenden Pentium 4 Prozessoren stillen kann. Dafür geeignete Chipsätze wurden vorgestellt oder stehen noch aus.

[b]Wie das die Auflistung jedoch ebenfalls zeigt, ist DDR400 mit seinen 3,2GB schon einem FSB von 533MHz mit 4,2GB nicht gewachsen und kann unseren FSB800 mit 6,4GB erst recht nicht mit genügend Daten beliefern. Insofern bleibt uns wenn überhaupt nur ein dezenter Blick auf den reinen Nutzen der schnelleren Anbindung an die Northbridge. Den absoluten Geschwindigkeitszuwach werden erst Boards, die 6,4GB Daten pro Sekunde aus dem Arbeitsspeicher schaufeln können, bringen.

Das uns zur Verfügung stehende Granite Bay (7205) von Asus, das P4G8X Deluxe, war leider nicht zu einem stabilen Betrieb mit Dual Channel DDR SDRAM bei 200 MHz (DDR400) zu überreden. Vielmehr war bei einem Frontside-Bus von 185 MHz und einem daraus resultierenden Speichertakt von 370 MHz das Taktlimit erreicht. Dazu jedoch mehr im Abschnitt "Granite Bay".[/b]

Auf der nächsten Seite: Mainboard und Chipsatz