11/13 Asus P4G8X Deluxe mit E7205 im Test : Dual-Channel DDR-SDRAM für Pentium 4

, 17 Kommentare

Cinema4D XL R8

  • Cinema 4D XL R8 gehört zu den ausgewachsenen Rendering-Programmen à la 3D Studio Max. Für den Privatanwender praktisch unerschwinglich, bietet es dem Profi unendliche Möglichkeiten in den Welten des 3D-Renderings und der Animation. Auch hier spielt das Zusammenspiel zwischen Prozessor, Northbridge (Chipsatz) und Speicher erneut eine übergeordnete Rolle.

  • Weitere Informationen: Maxon.de

  • Download: Maxon.de (eingeschränkte Demoversion)
Cinema4D XL R8
Angaben in Minuten, Sekunden
  • Blurry Reflections:
    • Asus P4T533 - i850E
      1:25
    • Asus P4PE - i845PE
      1:25
    • Asus P4G8X - E7205
      1:25

Dieses Ergebnis zeigt eigentlich nur eins: Cinema4D XL R8 scheint für den Vergleich von Mainboards gänzlich ungeeignet zu sein. Wir werden dies noch mit weiteren Mainboards und anderen Chipsätzen überprüfen und den Test dann gegebenenfalls in künftigen Reviews nicht mehr verwenden. Die reine CPU Leistung spielt die größte Rolle und zumindest bei Intel Chipsätzen führt dies zu einem identischen Endergebnis.

Lame 3.91

  • Die zweite Disziplin, die beim Encoding anstand, war das dynamische Umwandeln einer 100 MB WAV-Datei in das MP3 Audioformat. Hierfür kam das Programm Lame 3.90 zum Einsatz, das lediglich MMX unterstützt. Das Programm wurde mit den Parametern -v -V 0 gestartet. Dadurch wird eine MP3-Datei mit variabler Bitrate zwischen 160 kbps und 320 kbps erstellt.

  • Weitere Informationen: mp3dev.org

  • Download: riphelp.com
Lame 3.91
Angaben in Minuten, Sekunden
    • Asus P4T533 - i850E
      1:05
    • Asus P4PE - i845PE
      1:05
    • Asus P4G8X - E7205
      1:05

Auch Lame 3.91 bescheinigt allen drei Mainboards und Chipsätzen eine identische Performance. Wir werden auch hier prüfen, wie es sich in Zukunft mit anderen Mainboards und Chipsätzen verhält und dementsprechend reagieren.

FlaskMPEG

  • Natürlich durften die Prozessoren auch zeigen, was beim Encoden von Videos in ihnen steckt. Hierfür durfte jeder der Kontrahenten ein 451MB großes MPEG1 Video mittels Flask in das DiVX (MPEG4) Format bringen. Die im Durchschnitt erreichte Framerate wurde auf Papier festgehalten. Es wurde mit High Quality Bikubischer Filterung gearbeitet, wobei lediglich der Video-Stream bearbeitet wurde. Der Audiostream blieb dagegen unverarbeitet. Als iDCT kam MMX zum Einsatz, da alle Testkandidaten diese Multimedia Befehlserweiterung voll unterstützen.

  • Weitere Informationen: FlaskMPEG.net

  • Download: FlaskMPEG.net
Flask - MPEG4 Encoding
    • Asus P4T533 - i850E
      125,32
    • Asus P4G8X - E7205
      124,10
    • Asus P4PE - i845PE
      120,71

Flask sieht dies schon wieder etwas anders und bescheinigt uns wieder das alte Bild. Ander war es nun auch wirklich nicht mehr zu erwarten. Die Benchmarks, die sich mit der Leistung des Systems auseinander setzen, sind damit beendet und das Ergebnis ist eindeutig. P4T533 mit i850E und RIMM4200 vor P4G8X mit E7205 und Dual-Channel DDR266 und an dritter Stelle das P4PE mit i845PE und DDR333.

Auf der nächsten Seite: Audio Analyzer