6/13 Asus P4G8X Deluxe mit E7205 im Test : Dual-Channel DDR-SDRAM für Pentium 4

, 17 Kommentare

SiSoft Sandra 2003

  • SiSoft Sandra bietet Informationen über das System in Hülle und Fülle und ist zudem in der Lage, die wichtigsten Bestandteile des PCs auf ihre Geschwindigkeit hin zu überprüfen. Als besonders nützlich stellt sich hier der sog. "Memory Benchmark" heraus, der das Zusammenspiel zwischen Speicher, Chipsatz und Prozessor ermittelt. Hier kommt es also nicht nur auf den Speichertakt und die maximale Speicherbandbreite an. Da sämtliche Daten auch über den Prozessor geschickt werden, spielen Northbridge und Frontside Bus eine ebenso wichtige Rolle. Zum Einsatz kam die SiSoft Sandra Version 2003 Pro.

  • Weitere Informationen: SiSoftware.demon.co.uk

  • Download: ComputerBase.de
Sandra 2003
  • Integer Data:
    • Asus P4T533 - i850E
      3.365
    • Asus P4G8X - E7205
      3.352
    • Asus P4PE - i845PE
      2.583
  • Floating Point:
    • Asus P4G8X - E7205
      3.354
    • Asus P4T533 - i850E
      3.352
    • Asus P4PE - i845PE
      2.582

In Sandra zeigt sich, dass Rambus und Dual-Channel DDR266 über eine identische Datenübertragungsrate verfügen und diese auch beide fast gleich gut ausnutzen. Die Unterschiede sind zu gering, um einen 'Gewinner' auszumachen und so trennen sich die beiden Kontrahenten zumindest hier im Guten. Der Abstand zu normalen DDR333 mit maximal 2700 GByte/s ist in diesem reinen Streaming-Test natürlich besonders groß, aber nicht verwunderlich.

Die Latenzzeiten des Arbeitsspeicher spielen in diesem Test übrigens keine Rolle. Diese liegen bei DDR-SDRAM weit unter denen von Rambus, so dass das P4G8X mit E7205 insgesamt in unserem Test nach diesem ersten Eindruck eigentlich an Rambus vorbeiziehen könnte. Ob es tatsächlich reichen wird, werden die nächsten Tests zeigen.

PCMark 2002

  • Der PCMark 2002 ist ein vergleichsweise neuer Benchmark, der, wie der Name schon sagt, zur Messung der gesamten Systemleistung entwickelt wurde. Hierfür führt er eine Reihe von Tests durch, die primär den Prozessor und den Arbeitsspeicher fordern. Auch die Festplatte wird auf ihre Leistungsfähigkeit hin überprüft. Auf die Veröffentlichung des Teilergebnisses haben wir jedoch verzichtet. Somit liefert uns der PCMark 2002 lediglich eine Punktzahl für die Prozessorleistung und den Arbeitspeicher.

  • Weitere Informationen: MadOnion.com

  • Download: MadOnion.com
PCMark 2002
Angaben in Punkten
  • CPU Result:
    • Asus P4G8X - E7205
      7.548
    • Asus P4T533 - i850E
      7.524
    • Asus P4PE - i845PE
      7.523
  • RAM Result:
    • Asus P4T533 - i850E
      7.517
    • Asus P4G8X - E7205
      7.427
    • Asus P4PE - i845PE
      6.830

Im CPU Result kann sich das P4G8X leicht von den anderen beiden Platinen absetzen. Zu großen Unterschieden kommt es hier angesichts eines identischen Prozessors natürlich nicht. Ob sich das P4G8X die bessere Leistung aber durch einen erhöhten Front-Side-Bus erhascht, wie es Asus das ein oder andere Mal in der Vergangenheit versucht hat, klären wir später noch.

Im RAM-Result muss sich das P4G8X dann doch zum ersten Mal etwas hinter dem P4T533 mit RIMM4200 wiederfinden. Etwas verwunderlich ist dieses Ergebnis schon, da Dual-Channel DDR266 über dieselbe Transferrate bei deutlich besseren Latenzzeiten verfügt. Doch auf diesen Umstand gehen wir im Laufe des Reviews noch genauer ein. Das P4PE kommt auch hier nicht an die Leistung der anderen beiden Boards heran - zu groß ist die Rolle der Datentransferrate, die bei DDR333 nunmal deutlich hinter Dual-Channel DDR266 oder RIMM4200 liegt.


PCMark 2002 Crunch-Tests
Angaben in Punkten
  • Jpeg Decoding (MPixel/s):
    • Asus P4G8X - E7205
      18,9
    • Asus P4T533 - i850E
      18,4
    • Asus P4PE - i845PE
      18,3
  • Blit Test (fps):
    • Asus P4T533 - i850E
      1.052,7
    • Asus P4G8X - E7205
      965,8
    • Asus P4PE - i845PE
      896,0

Geteiltes Bild zeigt auch der Crunch-Test. Beim Jpeg-Decoding kann sich das P4G8X erneut an die Spitze setzen, muss sich dann beim Blit Test, der wiederum den RAM beansprucht, jedoch geschlagen geben und das Rambus-System setzt sich an die Spitze. Hier platziert sich das P4G8X genau zwischen dem i850E und i845PE. Ob sich dieser Trend bestätigen wird und Intel mit dem E7205 nur den zweitschnellsten Pentium4 aber dennoch schnellsten DDR-SDRAM Chipsatz auf den Markt gebracht hat?

Auf der nächsten Seite: WinACE 2.11