News : Halloween Dokument von Microsoft

, 11 Kommentare

Auf der Webseite von Eric S. Raymond - www.opensource.org ist die achte Auflage der soganannten Halloween Dokuments aufgetaucht. Dieses interne Memo wird jedes Jahr von „Microsoft Exclusives“ herausgegeben und berichtet über das Verhältnis von Microsoft zu Opensource/Linux.

Verfasst wurde es vom Microsoft-Vizepräsidenten Orlando Ayala, der weltweit für Sales, Marketing und Services verantwortlich ist. "Doing the Damage Control Dance“"lautet die Überschrift des diesjährigen Memos, die man am einfachsten mit dem Wort „Schadensbegrenzung“ übersetzen könnte.

Hier ein Auszug von Heise.de zu dem Dokument:

Der Verfasser beklagt das große Medieninteresse für Fälle, in denen Behörden und große Firmen sich für den Einsatz von Open Source Software entscheiden oder auch nur interessieren. In der Vergangenheit habe Microsoft auf solche Berichte nicht effektiv genug reagiert, so das Memo. Die Adressaten werden aufgefordert, in Zukunft jeden solchen Fall mit allen Details sofort an eine interne Mailingliste namens OSSI zu melden, die Raymond als eine Art Schadensbegrenzungsgruppe auf hoher Ebene bezeichnet. Die Gruppe soll dann offenbar den Medien Microsofts Sicht der Dinge nahebringen.

Wer sich das ganze bzw. alle acht bisher erschienenen Dokumente einmal in Ruhe durchlesen will, der wird hier fündig.