18/19 nForce 2 und KT400 im Duell : Asus A7N8X Deluxe gegen EPoX 8RDA+ und EP-8K9A2+

, 19 Kommentare

Benchmarks


SiSoft Sandra 2003 Pro - FSB400
  • Int. Bufferd:
    • EPoX 8RDA+ FSB400/DDR400
      3.071
    • EPoX 8K9A2+ FSB400/DDR400
      2.927
  • Float. Bufferd:
    • EPoX 8RDA+ FSB400/DDR400
      2.870
    • EPoX 8K9A2+ FSB400/DDR400
      2.698

2,5% Betrug der Vorsprung des nForce 2 auf den KT400 bei FSB333/DDR333. Nun sind es 5% bzw. 6%. Das 8RDA+ kann aus dem höheren Takt demnach wesentlich mehr Leistung schöpfen.

Cachemem - FSB400
Angaben in Nanosekunden
    • EPoX 8RDA+ FSB400/DDR400
      215
    • EPoX 8K9A2+ FSB400/DDR400
      282

Auch Cachemem bescheinigt dem nForce 2 bei FSB400/DDR400 trotz identischer Speichertimings ein besseres Verhalten. Während der nForce 2 die Latenzen noch leicht nach unten korrigieren konnte, ist beim KT400 ein leichter Zuwachs zu verbuchen. Aus 23,4% werden 31% Performanceunterschied.

3DMark 2001SE - FSB400
Angaben in Punkten
    • EPoX 8RDA+ FSB400/DDR400
      12.792
    • EPoX 8K9A2+ FSB400/DDR400
      12.389

Im 3DMark 2001 legen beide Chipsätze ordentlich zu. Der KT400 erreicht mit FSB400 und XP2400+ das Ergebnis des nForce 2 mit XP2400+ und FSB333. Dieser liegt nun jedoch wiederum 3,2% in Front. Bei 333/333 waren es noch 2,9%. Das Ergebnis des 8RDA+ entspricht dem des nForce 2 mit FSB333 und XP2600+.

Quake3Arena - FSB400
  • 1280x1024 Max Details:
    • EPoX 8K9A2+ FSB400/DDR400
      199,70
    • EPoX 8RDA+ FSB400/DDR400
      196,50

Der KT400 in Front? Nach einer ersten Phase der Verunsicherung fiel uns die Ursache dieses Phänomen jedoch wieder ein. Das 8K9A2+ besitzt keinen fixen AGP-Takt und lief in diesen Test somit mit 80MHz AGP (Norm: 66MHz). Quake3Arena scheint hiervon besonders zu profitieren und ermöglicht dem KT400 den einzigen Sieg in unserem Benchmarkparcours.

Comanche 4 - FSB400
    • EPoX 8RDA+ FSB400/DDR400
      49,15
    • EPoX 8K9A2+ FSB400/DDR400
      46,31

Auch in Comanche kann der nForce 2 bei FSB400/DDR400 seinen Vorsprung von 5,7% auf 6,1% weiter ausbauen. Zwar fallen derart geringe Differenzen im Praxisalltag nicht weiter ins Gewicht. Sie verdeutlichen jedoch die gute Skalierung des nForce 2 auch bei höheren Taktraten.

Unreal Tournament 2003 - FSB400
  • FlyBy:
    • EPoX 8RDA+ FSB400/DDR400
      161,94
    • EPoX 8K9A2+ FSB400/DDR400
      160,68
  • Botmatch:
    • EPoX 8RDA+ FSB400/DDR400
      67,51
    • EPoX 8K9A2+ FSB400/DDR400
      63,56

Auch im UT2003 Botmatch skalieren beide Board gut mit dem gestiegenen Takt und erreichen beinahe die Ergebnisse mit einem XP2600+ (FSB333). Im Grafikkarten limitierten FlyBy liegen die Ergebnisse sogar darüber.

WinACE 2.11 - FSB400
Angaben in Minuten, Sekunden
    • EPoX 8RDA+ FSB400/DDR400
      3:15
    • EPoX 8K9A2+ FSB400/DDR400
      3:32

In WinACE holt der KT400 erstmals auf den nForce 2 auf und kann seinen Rückstand von vorhin (FSB333/DDR333) von knapp 10% auf 7% verkürzen.

Insgesamt erstaunliche Ergebnisse. Zum einen, dass beide Boards diese hohen Taktraten ohne Probleme überstanden haben. Zum anderen, dass sie beide mehr oder weniger stark skalieren. Der KT400 erreicht in etwa die Resultate des nForce 2 mit FSB333/DDR333 bei identischem CPU-Takt und beweist somit, dass die schlechte Performance mit DDR400 bei synchroner Ansteuerung wie weggeblasen ist. Enttäuschend, dass das A7N8X diesen Test nicht bestanden hat und wir so von einer pauschalen Aussage über die FSB400-Tauglichkeit des nForce 2 vorerst absehen müssen.

Auf der nächsten Seite: Fazit