News : Dell liefert seinen ersten PDA aus

, 10 Kommentare

Jetzt gibt es ihn auch in Deutschland: Dells ersten Personal Digital Assistant (PDA), den Axim X5. Er arbeitet entweder mit einem 300 MHz oder 400 MHz schnellen Intel XScale-Prozessor, nutzt Microsoft Pocket PC 2002-Software und ist bereits ab 289 Euro erhältlich.

Der Dell Axim X5 wiegt 196 Gramm und verfügt standardmäßig über einen Secure Digital- und einen CompactFlash-Anschluss. Daran lassen sich eine Reihe externer Geräte anschließen - etwa eine Wi-Fi 802.11b Wireless- oder Bluetooth-Karte für die drahtlose Anbindung an Netzwerke und ein Speichererweiterungsmodul. Für genügend Durchblick sorgt ein 3,5" TFT-Display mit 240 x 320 Bildpunkten.

Erhältlich ist der Dell Axim X5 in zwei Konfigurationen: mit einem 300-MHz-getakteten Intel XScale-Prozessor, 48 MB SDRAM, 32 MB Flash ROM und einem Synchronisationskabel, oder mit einem 400 MHz schnellen Intel XScale-Prozessor, 64 MB SDRAM, 48 MB Flash ROM und einer Cradle Docking-Station, die ein zusätzliches Batterie-Ladefach besitzt. Es kann einen 1.440 mAh-Akku oder einen 3.400 mAh-Hochleistungsakku laden. Mit letzterem, welcher zusätzlich erworben werden kann, lässt sich die Laufzeit des Axim X5 auf bis zu 25 Stunden erweitern. Die 400 MHz-Version des Axim X5 kostet 405 Euro inklusive Mehrwertsteuer, die 300 MHz-Variante 289 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Zur Software-Ausstattung beider Axim X5-Konfigurationen gehören Microsoft Pocket PC 2002-Software inklusive Pocket PC 2002-Versionen von Microsoft Outlook, Word, Excel, Internet Explorer, MSN Messenger und Windows Media Player.

Dell Axim 5
Dell Axim 5