News : Garry Kasparov vs. Deep Junior 3:3

, 10 Kommentare

Nach zwei Wochen und fünf spannenden Partien ist gestern Nacht die letzte Partie und damit der Kampf Mensch gegen Maschine mit einem Unentschieden zu Ende gegangen. Kasparov hatte wieder die schwarzen Steine und wählte diesmal seine Lieblingsverteidigung.

Nach langem Belauern kam es dann nach einem Angebot von Kasparov im 20. Zug zum Damentausch. Im 23. Zug bewies Kasparov erneut seinen Mut und opferte seinen Turm gegen einen Springer und zwei Bauern, bot für die Experten allerdings überraschender Weise mit diesem Zug Remis an, das Deep Junior-Team lehnte allerdings ab. Wenige Züge nach dem Qualitätsopfer von Kasparov, dessen Stellung von nahezu allen Experten als besser und kaum zu verlieren eingeschätzt wurde, bot das Juniorteam wiederum Remis an. Für Kommentatoren und Experten unverständlich, dass Kasparov annahm und sich mit Remis zufrieden gab.

In der Pressekonferenz sagte Kasparov, er habe den Zug 27. Zug von Deep Junior, nachdem er recht passiv stand, übersehen, weshalb er sich nicht sicher war, wie er die Stellung nun einschätzen sollte. Seine größte Angst bestand darin, dass sich die Maschine innerlich nie geschlagen gibt und dann Fehler macht, weshalb er sich letztendlich mit dem erreichten Unentschieden begnügte und damit 500.000 Dollar Antrittsgeld und noch einmal 250.000 Dollar für das Remis mit nach Hause nimmt. Weiterhin sprach er noch über das Läuferopfer in der 5. Partie, welches er als einen Meilenstein im Computerschach ansieht.

Wer die letzte Partie nachspielen will, kann dies hier tun.