News : Inoffizielle Roadmap von Intel

, 41 Kommentare

Auch für Intel Prozessoren sind neueste Informationen aufgetaucht. An erster Stelle steht natürlich der Nachfolger des aktuellen Northwood Kerns, der Prescott. Aber auch schon zu desses Nachfolger, dem Tejas, sind einige Neuigkeiten aufgetaucht.

In den letzten 18 Monaten lief für Intel alles nach Plan. An der MHz-Schraube wurde kräftig gedreht, neue Fertigungstechnologien eingeführt und mit Hyper-Threading hat man noch ein nicht zu unterschätzendes Feature auf seiner Seite. Dies soll sich in den nächsten Monaten auch nicht ändern. So plant man bereits Mitte des Jahres den Wechsel zur 90nm Fertigung, eine Erhöhung des L2 Cache auf 1MB und die Weiterentwicklung von Hyper-Threading zu Hyper-Threading 2. Desweiteren bekommt der Chip einige neue Befehle, Prescott New Instructions(PNI) genannt, welche wohl als SSE3 implementiert sind. So wird der Prescott bis 2005 hergestellt, mit einem Bus-Speed von 800MHz, der ab dem Modell mit 4,8GHz vom Prescott "B" mit einem Bus-Speed von 1066MHz abgelöst wird.

  • Prescott 3.20GHz (800MHz QPB)
  • Prescott 3.40GHz (800MHz QPB)
  • Prescott 3.60GHz (800MHz QPB)
  • Prescott 3.80GHz (800MHz QPB)
  • Prescott 4.00GHz (800MHz QPB)
  • Prescott 4.20GHz (800MHz QPB)
  • Prescott 4.40GHz (800MHz QPB)
  • Prescott 4.60GHz (800MHz QPB)
  • Prescott 4.80GHz (800MHz QPB)
  • Prescott 4.80GHz (1066MHz QPB)
  • Prescott 5.00GHz (800MHz QPB)
  • Prescott 5.06GHz (1066MHz QPB)
  • Prescott 5.33GHz (1066MHz QPB)

Der Nachfolger des Prescott soll dann der neue König der Architektur werden. So wird der Tejas anfangs, Mitte 2004, in 90nm Technologie gefertigt, welcher in den Jahren 2005 und 2006 auf 65nm geschrumpft werden soll. Auch dieser Kern erhält ein Satz neuer Befehle, Tejas New Instuctions (TNI). So scheint es das der Tejas mit SS4 und vielleicht sogar Hyper-Threding 3 an der Start gehen wird. Der Quad-Pumped-Bus(QPB) wird später von 1066MHz auf 1200MHz angehoben und der L2 Cache soll von 1MB auf 2MB verdoppelt werden, was nochmal für einen beachtlichen Leistungsgewinn sorgen sollte. Letzterer wird dann wohl unter dem Codenamen Tejas "B" auftauchen.

  • Tejas 5.33GHz (L2=1MB, 1066MHz QPB)
  • Tejas 5.60GHz (L2=1MB, 1066MHz QPB)
  • Tejas 5.86GHz (L2=1MB, 1066MHz QPB)
  • Tejas 6.00GHz (L2=2MB, 1200MHz QPB)
  • Tejas 6.13GHz (L2=1MB, 1066MHz QPB)
  • Tejas 6.30GHz (L2=2MB, 1200MHz QPB)
  • Tejas 6.60GHz (L2=2MB, 1200MHz QPB)
  • Tejas 6.90GHz (L2=2MB, 1200MHz QPB)
  • Tejas 7.20GHz (L2=2MB, 1200MHz QPB)

So lässt sich zu zusammenfassend sagen, das Intel mehr aus den neuen Prozessoren machen will, als nur per Takt an der MHz-Schraube zu drehen. Man geht bei Intel das Ganze etwas anders an. So setzt man jetzt auf neue Fertigungstechnologien, auf höheren FSB und neue Instruktionen, anders als in den zuletzt bekannt gewordenen Gerüchten über einen Tejas mit 9,2GHz. Was jetzt allerdings mit dem Nehalem passiert, der in diesen Gerüchten aufgetaucht war, steht noch in den Sternen und dürfte uns sicher die nächsten Monate und Jahre noch begleiten.