News : Neue Digital-Kameras von Sony im Mai

, 7 Kommentare

Wieder einmal bringt Sony neue Digitalkameras auf den Markt. Diesmal hat der Hersteller die Modelle DSC-P92, DSC-P8, DSC-P10, DSC-V1 und den Mavica MVC-CD500 im Gepäck und kommt mit einer Preisklasse von 500€ bis 800€, womit er vorallen den Normalbenutzer ansprechen will.

Für Einsteiger ist Sony's neue Pocketkamera DSC-P92 mit 5 MegaPixel gedacht. Der Super-HAD-CCD mit 5 MegaPixel und der 14bit Analog/Digital-Wandler bürgen für scharfe Bilder in ausdrucksvollen Farben. Sonys DSC-P92 ist gespickt mit Fotofunktionen und damit in allen Situationen einsetzbar. Nach dem Anschalten ist die Pocketkamera schnell startklar und hat eine Auslöseverzögerung von nur noch 0,45 Sekunden. Der Nutzer hat die Wahl, sein Motiv entweder durch den optischen Sucher zu fokussieren oder als Alternative, das 3,8 cm große, sich automatisch aufhellende Farbdisplay (Super-HAD-CCD) mit 123.000 Pixel zu verwenden. Die DSC-P92 ist ab Mai im Handel erhältlich und wird um die 550€ (UVP: 549,00€) kosten.

Desweiteren hat Sony die Cyber-Shots DSC-P7 und DSC-P9 weiterentwickelt. Die DSC-P10 (erhältlich ab Mai 2003) ist mit einem Super-HAD-CCD mit 5 MegaPixel ausgestattet; die DSC-P8 (erhältlich ab April 2003) nennt einen 3,2 MegaPixel Super-HAD-CCD ihr Eigen. Auf Grund des erstklassigen Chips und in Verbindung mit dem 14bit Analog/Digital Wandler machen die neuen Modelle ausdrucksvolle Bilder in satter Farb- und Bildqualität. Die DSC-P10 ist in Silber erhältlich und wird 699€ (UVP) kosten. Die DSC-P8 (UVP: 549€) gibt es sowohl in Silber als auch in den Trendfarben Blau und Rot. Im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen sind die edlen Cyber-shots noch einmal kompakter in ihren Abmessungen geworden. Sie sind um sechs Millimeter schlanker gebaut und haben nur noch ein Volumen von 157 cm. Optimiert wurden die Start- und Auslöseverzögerungen der Shootingstars und dank des neuen InfoLITHIUM Akkus halten die Cyber-shots 15 Prozent länger durch als ihre Vorgänger. Mit dem Akku NP-FC11 sind mit der DSC-P10 circa 150 Bilder und mit der DSC-P8 circa 170 Fotos möglich, ohne den Akku zu wechseln.

Die DSC-V1 kommt im kantigen, klassischen Silberlook und edlen Aluminiumgehäuse daher. Sie besitzt, wie die meisten neuen Sony Cyber-Shot, auch ein Display (Super-HAD-CCD) mit 5 MegaPixel. Außerdem besticht sie durch ein Vario Sonnar-Objektiv vom Linsenhersteller Carl Zeiss. Sie hat einen vierfachen optischen Zoom mit einer Brennweite von 34 - 136 mm und verwendet in einer geringeren als der maximalen Pixelauflösung den Smart Zoom. Die größte Besonderheit dieser Digitalcamera dürfte die Nachtsichtfunktion sein, womit man auch bei keinem Licht, mittels Infrarot-LED, Biler und Videos machen kann. Diese Cyber-Shot ist für 799€ in diesen Mai zu haben.

Auch der Mavica MVC-CD500 besitzt ein Super-HAD-CCD mit 5 MegaPixel, sowie das Vario Sonnar-Objektiv. Die Motive speichert diese Camera jedoch auf herkömmlichen 8cm CD-R/CD-RWs, anstatt auf Sonys Memory Sticks. Der Mehrzonen-Autofokus mit fünf individuell ansteuerbaren Messzonen und einer Mehrfeldbelichtungsmessung mit 49 Messfeldern geben Schnappschüsse detailgetreu wieder, wobei der Messpunkt dabei automatisch durch die Kamera oder manuell durch den Nutzer ausgewählt werden kann. Zusätzlich steht eine Spot-Autofokus-Funktion zur Verfügung. Damit der Autofokus bei wenig oder gar keinem Umgebungslicht zuverlässig scharf stellen kann, verwendet Sonys Mavica einen so genannten Hologramm-Autofokus. Das Gerät wird ab April 2003 lieferbar sein und kostet laut Hersteller 749€. Laut Sony ist es eher für den professionellen Einsatz gefertigt.

DSC-P8
DSC-P8
DSC-P10
DSC-P10
DSC-P92
DSC-P92
DSC-V1
DSC-V1
MVC-CD500
MVC-CD500