News : nForce 2: Dual Channel auch mit drei Modulen!

, 34 Kommentare

Der nForce 1 hatte es und der nForce 2 hat es auch. Der VIA KT400A wird es nicht haben, wohl aber der Intel Springdale und Canterwood - Der Granite Bay kann es auch schon: Dual Channel DDR. Doch wieviel Module müssen es beim nForce 2 nun wirklich sein?

In all unseren Reviews und Berichten hatten wir stets genau eine Antwort parat: Zwei oder drei Module müssen es sein. In letzter Zeit häuften sich jedoch die Meinungen, mit drei Modulen wäre dieser Betriebsmodi ein Ding der Unmöglichkeiten, wir sollten doch lieber nochmal die Schulbank drücken.

Gut, die Schulbank haben wir nicht noch einmal besucht, aber das A7N8X Deluxe für eine Lehrstunde konsultiert.

Schon das Handbuch scheint hier die Lösung parat zu haben, oder hat man sich bei Asus etwa getäuscht?

NOTE: To enhance system performance, utilize dual-channel feature when installing additional DIMMs. You may install the DIMMs in the following sequence: Sockets 1 and 3 or Socket 2 and 3 or Socket 1, 2 and 3.

An dieser Stelle sollte vielleicht erwähnt werden, dass der einzeln stehende Slot beim A7N8X die Bezeichnung "3" trägt. Kein Dual-Channel DDR hat man demnach beim Einsatz eines Moduls und der Bestückung der Bänke 1 und 2.

Doch lassen wir an dieser Stelle die Benchmarks sprechen. Als System diente das A7N8X Deluxe, XP2400+, 3x Corsair XMS3200 CL2 (2-2-2-5-2) und der aktuelle nForce Treiber 2.03.

SiSoft Sandra 2003 Pro
  • Int. Buffered:
    • 2x DDR266 - 2-2-2-5-2
      2.063
    • 3x DDR266 - 2-2-2-5-2
      2.032
    • 1x DDR266 - 2-2-2-5-2
      2.001
  • Float Buffered:
    • 2x DDR266 - 2-2-2-5-2
      1.997
    • 3x DDR266 - 2-2-2-5-2
      1.951
    • 1x DDR266 - 2-2-2-5-2
      1.891
Cachemem
  • Read:
    • 2x DDR266 - 2-2-2-5-2
      1.355,0
    • 3x DDR266 - 2-2-2-5-2
      1.348,9
    • 1x DDR266 - 2-2-2-5-2
      1.348,8
  • Write:
    • 2x DDR266 - 2-2-2-5-2
      802,0
    • 3x DDR266 - 2-2-2-5-2
      780,9
    • 1x DDR266 - 2-2-2-5-2
      770,5

In allen vier Disziplinen das selbe Bild. Der Betrieb mit zwei Modulen liegt vor dem mit drei. Abgeschlagen folgt das System mit nur einem RAM-Riegel. Was schliessen wir daraus? Da drei Module schneller sind als ein Modul, das im Single-Channel Betrieb läuft, muss hier offensichtlich irgendeine Einstellung unterschiedlich sein. Und hier kommt nur der Dual-Channel Betrieb, wie er im Handbuch für die Bestückung 1,2,3 angegeben wird, in Frage. Allerdings kostet dieser Modus bei drei Modulen wesentlich mehr Verwaltungsaufwand, als diese bei zwei Speicher-Riegeln der Fall ist. Aus diesem Grund fallen die Ergebnisse marginal schlechter aus. Die Latenzen bleiben jedoch in allen drei Einstellungen identisch:

Cachemem - Latenzen
Angaben in Nanosekunden
    • 1x DDR266 - 2-2-2-5-2
      244
    • 2x DDR266 - 2-2-2-5-2
      244
    • 3x DDR266 - 2-2-2-5-2
      244

Unser Fazit: Auch wer es bisher nicht glauben wollte, muss wohl oder übel einsehen, dass Dual-Channel auf dem nForce 2 auch mit drei Modulen möglich ist.* Wirklich lohnend ist das Feature allerdings erst beim Einsatz der OnBoard-Grafik, da die höhere Bandbreite aufgrund des limitierten FSB der Athlon-CPUs als Bremse fungiert.

* Für Interessierte noch eine Erklärung: Der nForce 2 spricht mit dem "einen 64Bit Memory-Controller" den einzelnen Slot, mit dem "2. 64Bit Controller" die anderen beiden an. Genauso wie z.B. der KT400 ein, zwei oder drei Slots mit 64Bit ansteuert, tut dies auch der 2. Controller des nForce 2. Egal, ob die beiden paarweise positionierten Slots mit einem oder zwei Modulen besetzt sind: Sie liefern einen 64Bit breiten Datenstrom. Und dieser ergibt zusammen mit dem 1. Memory-Controller für den einzelnen Slot 128Bit - Dual-Channel DDR.

Wir hoffen, diesbezüglich nun alle offenen Fragen geklärt zu haben.