4/5 Athlon XP 2600+ oder XP 2600+? : 2133 MHz mit FSB266 oder 2083 MHz mit FSB333

, 29 Kommentare

Anwendungen

FlaskMPEG mit DiVX

  • Natürlich durften die Prozessoren auch zeigen, was beim Encoden von Videos in ihnen steckt. Hierfür durfte jeder der Kontrahenten ein 451MB großes MPEG1 Video mittels Flask in das DiVX (MPEG4) Format bringen. Die im Durchschnitt erreichte Framerate wurde auf Papier festgehalten. Es wurde mit High Quality Bikubischer Filterung gearbeitet, wobei lediglich der Video-Stream bearbeitet wurde. Der Audiostream blieb dagegen unverarbeitet. Als iDCT kam MMX zum Einsatz, da alle Testkandidaten diese Multimedia Befehlserweiterung voll unterstützen.

  • Weitere Informationen: FlaskMPEG.net

  • Download: FlaskMPEG.net


FlaskMPEG mit DiVX 5.03
    • Athlon XP 2700+ (FSB333)
      107,2
    • Athlon XP 2600+ (FSB266)
      102,3
    • Athlon XP 2600+ (FSB333)
      101,6
    • Pentium 4 2,66 GHz (FSB533)
      99,8
    • Athlon XP 2400+ (FSB266)
      94,0

FlaskMPEG in der neusten Version 0.78 vermag die bisherigen Ergebnisse nicht ganz zu bestätigen, bzw. nur die aus dem eher theoretischen PCMark2002. Bei Athlon XP 2600+ liegen zwar fast gleich auf, aber dieser mal kann das FSB266 Modell das Rennen für sich entscheiden.

Seti@Home

  • Besonders stolz bei unserem Vergleichtest sind wir natürlich auf die Einbeziehung des Textclienten von Seti@Home (3.03). Aufgrund der langen Laufzeit sollte sich hier ein klares Bild über die Leistung der einzelnen Prozessoren ergeben. Um die Ergebnisse vergleichbar zu halten, kam immer die gleiche Work Unit mit einer Angle Range von 0,417 zum Einsatz.

  • Weitere Informationen: ComputerBaseTeam.de

  • Download: berkeley.edu
Seti@Home
Angaben in Stunden, Minuten
    • Athlon XP 2700+ (FSB333)
      2:24
    • Athlon XP 2600+ (FSB333)
      2:27
    • Athlon XP 2600+ (FSB266)
      2:34
    • Pentium 4 2,66 GHz (FSB533)
      2:35
    • Athlon XP 2400+ (FSB266)
      2:43

Anders als FlaskMPEG zeigt sich dagegen Seti@Home. Auch bei dieser Anwendung gewinnt der eigentlich niedriger getaktete Athlon XP.

Auf der nächsten Seite: Fazit