News : Katze aus dem Sack: VIA stellt KT400A vor

, 18 Kommentare

VIA hat vor wenigen Minuten den KT400A offiziell vorgestellt. Fragen wie "Kommt er oder kommt er nicht?", "Wo liegen seine Neuerungen" und "welche Features spendiert man ihm nicht?" scheinen somit vorerst beantwortet zu sein. Doch der Reihe nach.

Nachdem VIA den KT400 nicht für DDR400 freigegeben hatte, galt es inbesonder der Performance des Chipsatzes gehörig auf die Sprünge zu helfen, denn gegen den nForce 2 war - insbesondere bei FSB333 - kein Kraut gewachsen. DDR400 hat man, nachdem sich die JEDEC dieses Standards angenommen hatte, zwischenzeitig auch für den KT400 nachgereicht. Doch in der Praxis gab es oftmals nichts als Probleme - von der Geschwindigkeit ganz zu schweigen. Genau hier soll nun der Vorteil des KT400A liegen und man hat ihm gleich einen werbewirksamen Namen spendiert: FastStream64 Single Channel DDR Speichertechnologie. Nicht nur auf dem Papier soll hier offentsichtliche nVidia die Stirn geboten werden, auch im Betrieb könnte VIA den Schulterschluss geschafft haben.

Der Kern des VIA Apollo KT400A ist die FastStream64 Memory Controller Technologie, die ein erweitertes Feld von Prefetch Buffer verwendet, um die Latenzzeit im Speicherkontroller zu verringern. Dadurch wird die Leistung vergrößert ohne zusätzliche Kosten für zwei identische Speichermodule, die von Dual Channel DDR Chipsätzen benötigt werden. Der VIA Apollo KT400A ist bei 3D-Anwendungen über 10% schneller als die Vorgängergeneration VIA Apollo KT400.

Erste Benchmarks, die allerdings nicht aus unabhäniger Quelle stammen, schienen diese Behauptung zumindest teilweise zu stützen und sahen den KT400A vor dem nForce 2.

Offiziell unterstützt der KT400A DDR200/266/333/400 SDRAM Speicher und FSB200/266/333. Auch wenn der FSB400 bisher nicht explizit aufgeführt ist, lässt sich über dessen Kompatibilität noch keine Aussage treffen. So lange ein Standard offiziell nicht vorgestellt ist, kann ein Mainboard diesen auch nicht als Feature ausweisen.

Der KT400A kann wahlweise mit einer VT8237 oder einer VT8235CE South Bridge kombiniert werden. Die VT8237 bietet hierbei zwei Serial ATA Ports OnBoard und VIAs Vinyl Audio Technologie mit Sechs-Kanal Surround Sound mit Sensaura Treibern für dynamischeren Surround Sound beim Spielen.

Anbei die komplette Pressemitteilung.

VIA stellt den VIA Apollo KT400A Chipsatz vor, die 7. Generation der Performance Plattform für AMD Athlon XP Prozessoren

Der VIA Apollo KT400A bietet mit der FastStream64 Single Channel DDR Speichertechnologie bei anspruchsvollen Anwendungen gleichwertige oder bessere Leistung als Dual Channel Lösungen.

Taipei, Taiwan, 10. März 2003 - VIA Technologies, Inc, ein führender Pionier und Entwickler von Silicon Chip Technologien und PC Plattform Lösungen, stellte heute den VIA Apollo KT400A Chipsatz, den schnellen Single Channel DDR Chipsatz für die neuen AMD Athlon XP 3000+ Prozessoren, vor. Besonders geeignet für die Bedürfnisse von Spielern, Enthusiasten und Profis unter Voraussetzung schnellster Systemleistung und einer kompletten Suite der neuesten I/O- und Anschlussmöglichkeiten, ist der VIA Apollo KT400A die ultimative Chipsatzlösung für Systeme, die auf dem AMD Athlon XP Prozessor basieren.

Der Kern des VIA Apollo KT400A ist die FastStream64 Memory Controller Technologie, die ein erweitertes Feld von Prefetch Buffer verwendet, um die Latenzzeit im Speicherkontroller zu verringern. Dadurch wird die Leistung vergrößert ohne zusätzliche Kosten für zwei identische Speichermodule, die von Dual Channel DDR Chipsätzen benötigt werden. Der VIA Apollo KT400A ist bei 3D-Anwendungen über 10% schneller als die Vorgängergeneration VIA Apollo KT400. Außerdem beeindruckt er mit einem umfassenden Funktionsumfang, der native Serial ATA Unterstützung und Onboard VIA Vinyl Audio 6-Kanal Surround Sound bietet.

"VIA blickt erfolgreich auf sieben Generationen preisgekrönter Chipsatzlösungen für den Socket A Marktbereich zurück, die ihren Höhepunkt im VIA Apollo KT400A finden," kommentierte Chewei Lin, Vize-Präsident of Product Marketing bei VIA Technologies. "Mit der FastStream64 Speicherkontrollertechnologie, AGP 8X und integrierter VIA Sechs-Kanal Audiounterstützung sticht der KT400A konkurrierende Chipsätze aus und bietet Enthusiasten, Spielern und Profis die Socket A Plattform ihrer Wahl für 2003."

"VIA bietet AMD Kunden mit seinen Chipsätzen kompatible Speichermodule und erweiterte Features, wie 8XAGP Grafiken und einen Bandbreiten Durchsatz von USB 2.0," sagte Tim Wright, Director of Desktop Marketing, AMD Computation Products Group. "Innovationen von VIA, um DDR 400 Speicher zu unterstützen, gewährleisten weiterhin AMD Athlon XP Prozessor basierende Systeme mit ihrer bekannten Performance für Enduser.

VIA Apollo KT400A Mit der Unterstützung von DDR200/266/333/400 SDRAM Speicher und einer großen Auswahl von 200/266/333MHz AMD Athlon XP und AMD Duron Prozessoren liefert der VIA Apollo KT400A schnellen Zugriff auf den Systemspeicher und bietet außergewöhnliche Leistung in vielfältigen Bereichen. Der KT400A ist ebenso ein Bestandteil der VIA Modular Architecture Platform Initiative (V-MAP), bei denen sowohl North als auch South Bridge pinkompatibel mit den vorangegangenen Generationen der KT400 Chipsätze sind. Das gewährleistet ein besseres "Time to Market" und OEMs, SIs und Endverbraucher können auf unterschiedliche, verlässlicher Mainboards aus einem größeren Pool zugreifen.

DDR400 bietet anhand VIAs FastStream64 Speicherkontroller mit geringer Latenzzeit eine Speicherbandbreite von 3,2 GB/s, während AGP 8X eine Bandbreite von 2,1 GB/s für die Grafikengine zur Verfügung stellt, so dass sich Bildqualität und 3D Leistung bei höchster Auflösung verbessern. Die KT400A North Bridge ist mit einem VT8237 oder einer VT8235CE South Bridge durch die 8X V-Link Verbindung mit 533 MB/s gekoppelt.

Mit nativer Unterstützung für zwei Serial ATA Kanäle in der VIA VT8237 South Bridge mit einer Bandbreite von 150 MB/s sowie bis zu acht USB 2.0 Ports, bietet die VT8237 South Bridge die höchstmögliche Peripherieleistung für Profis und Heimanwender. Die VT8237 verbindet VIAs Vinyl Audio Technologie mit Sechs-Kanal Surround Sound mit Sensaura Treibern für dynamischeren Surround Sound beim Spielen und ermöglicht ein qualitativ höheres Erlebnis beim Anschauen von DVDs. Zur Erweiterung der Flexibilität für den Systemintegrator unterstützt die VT8237 Parallel ATA-133 Geräte für Mainstream oder Value-Konfigurationen und steigert damit den bisherigen technologischen Standard. Zusätzliche Features beinhalten einen VIA MAC für 10/100 Mbps Fast Ethernet, eingebaute PCI Unterstützung sowie ein MC'97 Modem.