News : nVidia rührt die Werbetrommel

, 20 Kommentare

Auf der Game Developers Conference, die zur Zeit in San Jose stattfindet, hat nVidia kräftig für die GeForce FX 5200 und FX 5600 geworben. Die neue GeForce FX GPU für den Mainstream Markt ist nach dem selben Prinzip konzipiert worden wie die GeForce FX 5800 GPU.

Und so schaut das dann auf der Messe, die vom 4. bis 8. März stattfindet, aus:

Die GeForce FX wird unterschiedliche Preis- und Performance Niveaus adressieren und über innovative Technologien verfügen, wie z.B. die CineFX Architektur mit verbesserten Vertex und Pixel Shadern für atemberaubende Spezial Effekte. Zusätzlich wird die Familie der GeForce FX Desktop Grafik Prozessoren von der NVIDIA Unified Driver Architecture (UDA) profitieren, die weltweit einzige echte binärkompatible Software Architektur, die Software Kompatibilität sowie Stabilität garantiert und damit der Industrie die momentan zuverlässigste Grafik-Plattform zur Verfügung stellt.


Mit diesen Grafikkarten will das Unternehmen, welches in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum im Bereich der Grafikindustrie feiert, seine Marktposition ausbauen. So bietet nVidia eine Grafikkarte für den gesamten Markt an, von High-End im Sinne der GeForce FX 5800 Ultra, über den Mainstream Markt mit der FX 5600 bis hin zu Low-End mit der FX 5200. Im April soll die komplette GeForce FX Familie verfügbar sein und von vielen namhaften OEM-Partnern wie Abit, AOpen, ASUSTeK, BFG Technologies, Chaintech, Creative, eVGA.com, Gainward, Leadtek, MSI, Palit Microsystems Inc., Pine XFX and PNY Technologies angeboten werden.