14/15 AMD Athlon XP „Barton“ auf FSB400 : Ratings von 3600+ in greifbarer Nähe?

, 25 Kommentare

Leistungsrating

Die Wertung im Leistungs-Rating setzt sich hierbei aus unseren Testergebnissen zusammen. Für die Anwendungsperformance wurden folgende Ergebnisse heran gezogen:

  • Anwendungen 1024x768x32
    • FlaskMPEG
    • Lame 3.91
    • MP3 Maker Platinum
    • PCMark2002
    • Seti@Home
    • Sysmark 2002
    • WinACE 2.11
    • WinRAR 3.11


  • Spiele 1024x768x32
    • 3DMark2001 SE
    • 3DMark03
    • Comanche 4
    • Quake 3 Arena
    • Unreal Tournament
    • Unreal Tournament 2003 (Botmatch)

Dementsprechend fließen in die Gesamtbewertung alle Ergebnisse der oben genannten Tests ein.

Leistungsrating
Angaben in Prozent
  • Gesamt:
    • Barton - 2,3 GHz - FSB400
      100,0
    • Pentium 4 3,06 GHz
      99,6
    • Barton - 2,2 GHz - FSB400
      97,5
    • Barton - 2,33 GHz - FSB333
      97,1
    • Barton - 2,1 GHz - FSB400
      94,9
    • Pentium 4 2,80 GHz
      94,0
    • Athlon XP 3000+ (512kB)
      93,7
    • Athlon XP 2800+
      92,3
    • Athlon XP 2800+ (512kB)
      91,4
    • Athlon XP 2700+
      90,5
  • Spiele:
    • Barton - 2,3 GHz - FSB400
      100,0
    • Barton - 2,2 GHz - FSB400
      98,4
    • Barton - 2,33 GHz - FSB333
      97,4
    • Pentium 4 3,06 GHz
      97,0
    • Barton - 2,1 GHz - FSB400
      96,7
    • Athlon XP 3000+ (512kB)
      95,2
    • Pentium 4 2,80 GHz
      94,8
    • Athlon XP 2800+
      93,8
    • Athlon XP 2800+ (512kB)
      93,5
    • Athlon XP 2700+
      92,6
  • Anwendungen:
    • Pentium 4 3,06 GHz
      100,0
    • Barton - 2,3 GHz - FSB400
      98,4
    • Barton - 2,33 GHz - FSB333
      95,4
    • Barton - 2,2 GHz - FSB400
      95,3
    • Barton - 2,1 GHz - FSB400
      92,0
    • Pentium 4 2,80 GHz
      91,8
    • Athlon XP 3000+ (512kB)
      91,1
    • Athlon XP 2800+
      89,6
    • Athlon XP 2800+ (512kB)
      88,4
    • Athlon XP 2700+
      87,4

Bevor wir die Gesamtleistung aller Prozessoren auseinander nehmen, gilt es zuvor einen Blick auf die beiden Einzelergebnisse zu werfen, da hier etwas Interessantes zu beobachten ist.

Bei Spielen kann sich der Barton mit 2,3 GHz und FSB400 klar an die Spitze des Testfeldes schieben und selbst der Barton bei einem Takt von 2,2 GHz kann das Modell mit 2,33 GHz und einem 333 MHz FSB schlagen. Der 2,1 GHz Barton findet sich knapp hinter dem schnellsten Pentium 4 Prozessor wieder. Doch die Spiele sprechen eine klare Sprache: Eine Erhöhung des Frontside-Bus' bringt hier mehr als eine drastische Erhöhung des Prozessortaktes. Müsste man nur aufgrund der Spiele-Leistung eine Modellnummer vergeben, so könnte man den 2,1 GHz Barton (FSB400) durchaus Athlon XP 3200+ taufen. Für 2,2 GHz Barton wäre XP 3400+ und für das Modell mit 2,3 GHz 3600+ vertretbar. Der 2,33 GHz Barton (FSB333) wäre demnach ein XP 3300+. Der 3,06 GHz Pentium 4 hätte, verglichen mit den AMD Modellnummern, eine 3250+ verdient.

Bei Anwendungen ergibt sich dagegen ein völlig anderes Bild. Hier ist der 3,06 GHz Pentium 4 nach wie vor der schnellste Prozessor. Darüberhinaus konnte der Athlon XP 3000+ hier seine Modellnummer von Anfang an nicht rechtfertigen. So ist der neue Athlon XP 2800+ mit Barton Kern 1,2 Prozent langsamer als der bis dahin in den Preislisten geführte Athlon XP 2800+ mit Thoroughbred-Kern. Der reale Prozessortakt ist in diesen Anwendungen einfach zu leistungsbestimmend. Der 2,1 GHz Barton hätte die Modellnummer XP 3100+ verdient (vgl.: XP2800+(512kB) - XP2700+), das Modell mit 2,2 GHz käme ebenso wie der Kandidat mit 2,33 GHz mindestens auf XP 3400+ (vgl.: XP2800+(512kB) - XP 3000+(512KB)). Der 2,3 GHz Barton mit einem Frontside-Bus von 400 MHz hätte in Fortführung der AMD Modellnummern die Bezeichnung 3600+, wenn nicht sogar 3700+, verdient. Spielt man dieses Spiel auch bei den Intel Prozessoren weiter, müsste der 3,06 GHz Pentium 4 dann aber das Rating 3800+ erhalten.

Auf der nächsten Seite: Fazit