Blacknoise Evolution EQ Platinum im Test : Gedämmtes CS-601 im Eigenbau

, 24 Kommentare
Blacknoise Evolution EQ Platinum im Test: Gedämmtes CS-601 im Eigenbau

Die vernehmbare Lautstärke der modernen Rechenknechte (PCs) wird zu einem immer interessanteren Thema. Grund genug für uns, nach dem Test des fertig gedämmten Listan CS-601 uns nach weiteren Möglichkeiten zum Dämmen von Gehäusen umzusehen. Unsere Wahl fiel dabei auf die neuen Blacknoise Evolution EQ Platinum Dämmmatten, die uns zusammen mit einem schwarzen CS-601 Gehäuse für einen Test erreichten. Die Matten sind als Set für das CS-601 erhältlich, werden aber auch als fertig gedämmtes Gehäuse von Blacknoise vertrieben, bei denen wir uns für die Teststellung an dieser Stelle herzlich Bedanken möchten.

Lieferumfang

Neben dem bekannten Chieftec CS-601 Gehäuse erreichte das Testcenter in einem zweiten Karton das Dämmmattenset. Nach dem Auspacken der Matten fiel als erstes der recht strenge Geruch nach frisch geteerter Strasse, sprich Bitumen, auf. Allerdings verfliegt dieser Anfangs aufdringliche Geruch sehr schnell, wenn die Matten ausgepackt einige Zeit offen liegen und stammt laut Blacknoise nicht vom Bitumen sondern dem Klebstoff, der, auch wenn der Geruch einen anderen Eindruck erwecken könnte, absolut unbedenklich ist. Neben den Matten liegt eine bebilderte Anleitung bei, die zwar knapp aber ausreichend die Montage der Matten in das Gehäuse beschreibt. Zur besseren Orientierung sind die Matten teilweise mit Buchstaben auf der Abdeckfolie der Klebefläche gekennzeichnet, so dass die Zuordnung leichter fällt. Das gelieferte Chieftec CS-601 ist das bekannte Standard Midi-Tower Gehäuse - wichtiger Punkt ist der fehlende Lüfter in der Seitentür. Da allerdings die gesamte Innenseite gedämmt wird, würde ein Lüfter auch keinen Sinn machen.

Dämmmattenset
Dämmmattenset
CS601 Gehäuse
CS601 Gehäuse
Lieferumfang CS601
Lieferumfang CS601

Von den Matten werden zwei Ausführungen mitgeliefert: Eine vierschichtige und eine zweischichtige. Bei der letzteren handelt es sich um die M.A.S.S-2 genannte Schwerschichtfolie auf Bitumenbasis. Direkt darauf ist die V2 Thermostabilisatorfolie aus Aluminium geklebt. Diese zweischichtigen Matten werden unter anderem zum Dämmen der Bodenplatte und der Seiten des 5,25" Laufwerkkäfigs genutzt. Die Matten sind nur einige Millimeter dick und absorbieren hauptsächlich den auftretenden Körperschall.

Matten Rückseite
Matten Rückseite
Frontblende gedämmt
Frontblende gedämmt
Seitenansicht Dämmmatten
Seitenansicht Dämmmatten

Die vierschichtigen Matten haben zusätzlich zu den genannten zwei Schichten noch eine Schicht aus NB-Spezial Akustikschaumstoff auf PUR Ester Basis. Dies ist noch nicht genug, so kommt als Abschluß noch eine Schicht aus metallisiertem Microfleece als Hochfrequenzblocker zum Einsatz. Die vierschichtige Matte ist damit etwa 20mm dick. Wegen des nötigen Brandschutzes erfüllen die beide Matten die DIN75200 und sind damit nur schwer entflammbar.

Auf der nächsten Seite: Montage