News : Adobe Acrobat 6 vorgestellt

, 13 Kommentare

Adobe hat seine Publishing-Anwendung Acrobat radikal überarbeitet. Mit der vorgestellten Version Adobe Acrobat 6.0 fächert das US-Softwareunternehmen die Anwedungen in drei Ausführungen, Professional, Standard und Elements, auf.

Gleichzeitig mit der neuen Bearbeitungssoftware hat der Softwarespezialist auch den kostenlosen Acrobat Reader 6.0 vorgestellt, der neben Desktops auch einige mobile Plattformen unterstützt. Die neue Version wird voraussichtlich ab Ende Mai 2003 zum Download bereit stehen.

Die Professional-Ausführung von Acrobat 6 ist vor allem für User gedacht, die anspruchsvolle Grafikprogramme einsetzen. Diese Ausführung bietet die größte Palette an Funktionen für das Layout, den Versand und die Archivierung von Dokumenten an. Adobe Acrobat 6.0 Standard soll vor allem die Bedürfnisse von Arbeitsgruppen abdecken, in der mehrere Mitarbeiter an der Entstehung eines Dokuments beteiligt sind. Adobe Acrobat Elements schließlich ist nur in Massenlizenzen zu erhalten und bietet eine einfache, wenn auch eingeschränkte, Erstellung von PDF-Dokumenten.

Adobe Acrobat 6.0 Professional soll Ende Mai für 449 Dollar auf den Markt kommen. Ein Upgrade von Adobe 5.0 kostet 149 Dollar. Die Ausführung Adobe Acrobat 6.0 Standard kommt dagegen auf 299 Dollar. Ein Upgrade von einer früheren Version auf diese Ausführung soll für 99 Dollar zu haben sein. Für Acrobat Elements fallen 28 Dollar pro Arbeitsplatz an.

Weitere Informationen zu den Produkten findet man auf der Adobe Homepage, auf der auch die komplette Pressemitteilung nachgelesen werden kann.