News : Intel trotz weniger Gewinn besser als erwartet

, 4 Kommentare

Der weltbekannte Chiphersteller Intel hat zwar im ersten Quartal 2003 wie erwartet weniger verdient, aber trotzdem die Analystenerwartungen übertroffen. Vergleicht man das erste Quartal 2003 mit dem Vorjahresquartal so sank der Gewinn von 936 Millionen Dollar auf 915 Millionen Dollar.

Der Umsatz nahnm im Vergleich zum Vorjahresquartal von 6,78 Milliarden Dollar auf 6,75 Milliarden Dollar leicht ab. Vor allem das Geschäft mit Prozessoren, das 80 Prozent des Gesamtumsatzes ausmacht, habe sich besser entwickelt als erwartet. "Wir bewerten dieses Quartal als finanziell solide. Die Erwartungen in dem Bereich der Bausteine für Computer übertrafen die Erwartungen und im Segment der Flashspeicher (Handychips) verfehlten wir diese", so Intel-CEO Craig R. Barrett.

Für das laufende zweite Quartal, das für das Unternehmen üblicherweise schwach ausfällt, geht Intel von einem Umsatz zwischen 6,4 und sieben Milliarden Dollar aus.