Vier Jahre ComputerBase : Viele Gewinne zum Jubiläum

, 54 Kommentare
Vier Jahre ComputerBase: Viele Gewinne zum Jubiläum

Auf den Tag genau vier Jahre ist es her, dass eine winzig kleine Homepage das Licht der Welt erblickte. TommyHPC - benannt nach ihrem geistigen Vater, Thomas Hübner, - war geboren. Schon früh unternahm das Privatprojekt erste Gehversuche, streckte die Arme weit von sich. Und siehe da, nach harten Monaten voll Arbeit, die bei uns Menschen auch als Krabbelphase bezeichnet werden, stand TommyHPC - gestützt von mehreren hundert Besuchern am Tag.

Um diesen Entwicklungsschritt auch nach außen hin sichtbar zu machen und der zurückliegenden Kindheit Rechnung zu tragen, erhielt der Ziehsohn, der inzwischen neben seinem Erzeuger Tommy eine Reihe an weiteren Erziehungsberechtigten um sich gescharrt hatte, einen neuen Namen. Im Februar 2000 war die ComputerBase geschaffen.

Das Kind wuchs prächtig und mit ihm die Leserschaft. Im Alter von knapp zweieinhalb Jahren - wir waren der Meinung, ComputerBase sei nun reif genug - stellten wir uns gemeinsam neuen Aufgaben, luden massenhaft Spielzeug zu uns ein und testeten Tag und Nacht. Und nicht nur wir interessierten uns für die Meinung der stetig wachsenden Website, auch unsere Leser fanden großen gefallen an den Produktbewertungen und täglich aktuellen News.

So schritt die Entwicklung voran - die Seite und das Angebot wuchs und wuchs. Firmen wurden auf CB aufmerksam, Kontakte konnten geknüpft werden und der Einfluss des einst so abhängigen Zöglins nahm rasch nie geahnte Ausmaße an. Uns freut besonders, beobachten zu können, dass dieser Trend auch im Alter von stattlichen vier Jahren noch anzuhalten scheint.

Klar, auch in Zukunft werden wir viel Arbeit in die weiteren Schritte der ComputerBase stecken, doch heute wollen wir der Vergangenheit gedenken. Euch, unseren Lesern, wollen wir ganz besonders danken. Denn ohne eine so umfangreiche Leserschaft hätte es die ComputerBase nie dorthin geschafft, wo sie heute steht. Oder, wie war das noch einmal mit dem Huhn und dem Ei?

Weggefährten, die in den letzten Jahren und Monaten ebenfalls maßgeblich an der Entwicklung der Internetseite beteiligt waren, haben sich nicht gescheut, einen angemessenen Präsentkorb zu schnüren, der nicht uns, sondern Euch, den Lesern, zusteht. Mit etwas Glück gehört einer der Gegenstände vielleicht schon bald zu eurem persönlichen Eigentum, als kleines Dankeschön für die uns entgegen gebrachte Treue.

Wir bedanken uns an dieser Stelle darüber hinaus bei allen Firmen, die uns ihr Vertrauen geschenkt und ihr Ohr geliehen haben und insbesondere den heute hier vertretenen Unternehmen Caseking.de, Corsair und Gigabyte, die sich nicht zu schade waren, den ein oder anderen Preis für unser Jubiläum zur Verfügung zu stellen.

Na dann auf die nächsten vier Jahre. Denn so schnell lässt sich ein selbstbewußt aufgewachsenes Online-Magazin nicht von der Bildfläche drängen.

Euer ComputerBase.de Team.

CB Koolance

LogoDie heiße Jahreszeit rückt unaufhaltsam näher und so mancher Besitzer hochgetakteter CPUs wird die ersten Bluescreens auf Grund überhitzter Prozessoren schon vor sich sehen. Gerade übertaktete Systeme sind bei Außentemperaturen von über 30°C nur noch schwer unter normalen Bedingungen zu kühlen - allzu oft wird der stabile Betrieb durch nervtötende Gebläse auf dem Kupferkühlkörper erkauft.

Für einen unserer Leser können solche Szenarien schon bald der Vergangenheit angehören, denn die Kühlung des Chieftec CS601-Towers von Koolance hat es durchaus in sich. Zwar sorgen die drei automatisch regelbaren Lüfter auf dem ausreichend groß dimensionierten Radiator nicht für einen Ultra-Silent-Betrieb, dafür bei angenehmer Geräuschentwicklung allerdings für eine exzellente Kühlung. Aufbau und Inbetriebnahme des Systems sind denkbar einfach; dank Halterung für Sockel A und 487 werden sowohl Intel- als auch AMD-Besitzer bedient. Der schwarze Look und das integrierte Seitenfenster machen das rund 400€ teure Gehäuse darüber hinaus zu einem echten Hingucker. Einen Test zu genau diesem Gehäuse findet ihr selbstverständlich auf ComputerBase.de.

3
3
4
4
5
5
6
6

Caseking.de

Diamond Wizard Schlicht, edel und kühl präsentiert sich unser Koolance-Tower, modisch frech und aufgepeppt kommt das Diamond Wizard Gehäuse von Caseking.de daher. Nicht nur, dass schon das nackte System mit zwei blauen Leuchten im Lava-Lampen-Look an der Front auf sich aufmerksam macht. Bestückt mit sage und schreibe vier blau beleuchteten 80mm Coolermaster-Lüftern, einer blauen Kaltlichkathode und einem diabolisch schmucken Laser-Cut sollte das System auch in dunklen LAN-Hallen fremde Blicke auf sich ziehen. Auch wer nicht zu den Gewinnern zählen wird, sollte im Angebot von Caseking.de allerlei Kleinode für seinen Rechenknecht finden.

Diamond Wizard
Diamond Wizard
Diamond Wizard
Diamond Wizard
Coolermaster blau
Coolermaster blau
Kaltlichtkathode - blau
Kaltlichtkathode - blau
Laser-Cut Punisher
Laser-Cut Punisher

Corsair

corsair Corsair, das ist für viele unserer Leser seit Monaten der Inbegriff für schnellen und zuverlässigen Speicher. Das Konzept, hochwertige Speicherchips bekannter Markenhersteller aufzukaufen, auf ein eigenes Platinenlayout zu löten und mit dieser Kombination qualitativ hochwertigen Speicher vertreiben zu können, ist voll und ganz aufgegangen. Und auch bei uns ist der charakteristisch schwarze Speicher von einem Tag auf den anderen zur Standardausrüstung bei praktisch allen Leistungstests geworden. Doch Leistung kostet und so freuen wir uns umso mehr, drei Lesern in Zusammenarbeit mit Corsair die Kaufentscheidung zu erleichtern - für lau.

Unter der Bezeichnung "TwinMemory" hat man für Besitzer von Mainboards mit Dual Channel DDR Interface (nForce 2, Intel Granite Bay, i875P (Canterwood), Springdale) seit einigen Monaten Bundle bestehend aus zwei Speichermodulen im Programm, deren Zusammenarbeit in genau der dann auch verkauften Kombination überprüft wurde. Der Käufer erhält somit die Gewähr, dass die beiden Module ohne Komplikationen auch bei hohen Taktraten zusammen arbeiten.

Je ein Paar "TWINX" DDR333 und DDR400 mit besonders niedrigen Latenzzeiten (Low Latency) und ein PC3500 CL2 Modul für besonders hatnäckige Übertaktungsversuche dürften sicherlich nicht nur für einige Lesern eine willkommene Überraschung sein.

  • TWINX512-2700LL (2x 256MB, DDR333, 2-2-2-5-1T)
  • TWINX512-3200LL (2x 256MB, DDR400, 2-2-2-6-1T)
  • CMX256A-3500C2 (1x256MB, DDR433)
corsair2
corsair2

Gigabyte

top_1 Auch Gigabyte war so freundlich und hat uns extrem kurzfristig noch zwei Preise zugesagt. So können zwei von euch jeweils ein Gigabyte GA-7VA mit KT400 gewinnen!

Neben dem KT400 kommt auf dem GA-7VA die VIA 8235 Southbridge zum Einsatz. Zusätzlich wurde das GA-7VA von Gigabyte mit Onboard Sound bestückt - dem AC97 Realtek ALC650 6-Kanal Soundchip.

Interessanterweise bescheinigt Gigabyte dem GA-7VA mit KT400 eingeschränkt sogar DDR400 Unterstützung. Dieser Betrieb ist zwar nicht mit jedem Speicher möglich, aber schon in der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass Gigabyte das ein oder andere Mal einen relativ problemlosen DDR400 Betrieb ermöglichen konnte, wenn andere Hersteller hier noch größere Probleme verzeichnen mussten. Eine Liste mit den von Gigabyte auf DDR400 Kompatibilität getesteten Speichern findet sich in einem 'Technology Guide' auf der Homepage von Gigabyte.

Des Weiteren warten ein AGP8x und fünf PCI Steckplätze darauf, von unserem Gewinner mit reichlich Hardware bestückt zu werden. Natürlich verfügt das GA-7VA auch über USB2.0 Ports und alles andere, was zu einem Board aus dem Hause Gigabyte gehört.

GA-7VA
GA-7VA

Und wie geht's?

Appetit auf einen Gewinn bekommen? Dann wollen wir an dieser Stelle noch schnell die Teilnahmebedingungen erklären. Teilnehmen kann jeder, der einen Account in unserem Forum ForumBase.de hat. Wir haben diesen Weg gewählt, um wenigstens einigen Spielverderbern das Leben so schwer wie möglich zu machen. In die E-Mail kommt der ForumBase-Nick und - g a n z w i c h t i g - ein Wunschgewinn. Denn nicht nur ihr wollte keine Hardware, die ihr nicht gebrauchen könnt. Auch wir wollen die Preise an Leute geben, die diesen speziellen Gewinn wirklich benötigen und nicht zwei Tage später bei eBay verhökern.

Einsendeschluss ist der 30.4.2003


Wir werden nur E-Mails berücksichtigen, die vollständig sind und den richtigen Betreff tragen. Mitarbeiter von ComputerBase und der Rechtsweg sind vom Gewinnspiel ausgeschlossen. Wer E-Mails doppelt einsendet, wird ebenfalls nicht berücksichtigt. FairPlay geht nicht nur im Sport vor.

Nochmal der Reihe nach:

  • Account auf ForumBase.de
  • Eine E-Mail mit folgenden Daten:
    • ForumBase-Nick und E-Mail-Adresse
    • Wunschgewinn
  • Abschicken an diese Adresse.

Die Gewinner werden wir dann am 1.5.2003 im Forum bekannt geben. Genaue Uhrzeit und Thread folgt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.