5/9 Connect3D Radeon 9800 Pro im Test : ATi will die Performancekrone sichern

, 37 Kommentare

Fablemark

Der Fablemark wurde, wie auch der nachfolgende Templemark, von PowerVR entwickelt und dient trotz eines sehr hohen Anteils an Overdraw der Zurschaustellung der Stärken des Kyro-Chips was den Stencil-Buffer angeht.

Natürlich wird auch auf allen anderen Karten die Stencil-Performance stark gefordert, so dass dieser Test ein Indiz für kommende Spiele sein kann, die vor dem eigentlichen Rendering einen Z-/Stencil-only Pass einlegen, um vorab jeglichen Overdraw zu vermeiden. John Carmack von id-Software programmiert gerade so eine Engine.

FableMark
  • 1280x1024x32:
    • Connect3D Radeon 9800 Pro
      46,1
    • Radeon 9700 Pro
      39,3
    • Radeon 9700
      33,8
    • Inno3D GeForce FX5800
      32,2
    • Connect3D Radeon 9800 Pro (4xAA/8xAF)
      21,8
    • Radeon 9700 Pro (4xAA/8xAF)
      17,9
    • Inno3D GFFX5800 (App: 4xAA/8xAF)
      15,5
    • Inno3D GFFX5800 (Bal: 4xAA/8xAF)
      15,5
    • Radeon 9700 (4xAA/8xAF)
      15,4
  • 1600x1200x32:
    • Connect3D Radeon 9800 Pro
      26,8
    • Radeon 9700 Pro
      23,5
    • Inno3D GeForce FX5800
      22,6
    • Radeon 9700
      20,2
    • Connect3D Radeon 9800 Pro (4xAA/8xAF)
      12,3
    • Radeon 9700 Pro (4xAA/8xAF)
      10,0
    • Radeon 9700 (4xAA/8xAF)
      8,6
    • Inno3D GFFX5800 (Bal: 4xAA/8xAF)
      7,4
    • Inno3D GFFX5800 (App: 4xAA/8xAF)
      7,3

Auch hier zeigt sich, dass die höhere Taktrate gut in höhere Leistung umgesetzt werden kann. Hinzu kommt, dass hier eventuell die Optimierung des Stencil-Buffers im R350-Chip mit zum Tragen kommt.

Templemark

Der Templemark ist, genau wie der vorhergehende Fablemark, ursprünglich ein Demonstrationsprogramm von PowerVR gewesen. Da er jedoch eine Menge aktuelle Features, wie Hardware-TnL, Bump Mapping und bis zu 6 Texturlagen in einem Durchgang unterstützt, eignet er sich auch gut als unabhängiger Benchmark, der garantiert nicht auf nVidia- oder ATi-Chips optimiert ist.

Templemark
  • 1024x768x32:
    • Connect3D Radeon 9800 Pro
      140,7
    • Inno3D GeForce FX5800
      138,7
    • Radeon 9700 Pro
      134,9
    • Radeon 9700
      133,4
    • Connect3D Radeon 9800 Pro (4xAA/8xAF)
      115,7
    • Radeon 9700 Pro (4xAA/8xAF)
      100,5
    • Radeon 9700 (4xAA/8xAF)
      89,9
    • Inno3D GFFX5800 (Bal: 4xAA/8xAF)
      85,5
    • Inno3D GFFX5800 (App: 4xAA/8xAF)
      84,6

Abgesehen von den noch immer auftretenden Darstellungsfehlern auf den Radeon-Karten, die offenbar durch einen Bug im Hardware-TnL-Teil des Treibers verursacht werden und dem erstaunlich guten Abschneiden der FX5800, kann auch hier die Radeon 9800 Pro von Connect3D knapp die Führung übernehmen. Erst mit 4xFSAA und 8xAF wird diese jedoch so deutlich, dass man sie mehr als nur mit Messungen wahrnehmen kann.

Auf der nächsten Seite: Spieletests