2/6 Hitachi Deskstar 180GXP im Test : Wie viel Cache braucht eine HDD?

, 35 Kommentare

Benchmarks

Wie schon bei den anderen Festplatten-Tests benutzen wir dasselbe Testverfahren, bestehend aus drei verschiedenen Benchmarks. Bei den Diagrammen beschränken wir uns mangels anderer P-ATA Festplatten leider erstmal auf die beiden Hitachi und zeigen die erreichten Werte (blau) am onBoard Promise 20376 Controller, sowie nochmal die Werte der Seagate S-ATA Barracuda V (rot). Zur Ergänzung folgen die aus unserem Iomega USB 2.0 20 GB Disk Review übernommenen Werte der älteren IBM Desktar 120GXP IC35L040AVV01 (grün). Falls nötig wurden die Platten unter Windows XP mit dem NTFS Dateisystem mit Standardwerten formatiert, alle Tests wurden wieder dreimal durchgeführt und die erreichten Mittelwerte der einzelnen Ergebnisse in die Auswertung übernommen. Für die Tests wurde per Feature Tool das Acoustic Mangement der Hitachi Festplatten aktiviert und auf den schnellsten und lautesten Wert gestellt.

Folgende Benchmarks wurden eingesetzt:

  • HDTach 2.61
  • tecBench Disk Benchmark
  • Business Winbench 99 2.0

Lesegeschwindigkeit

Wie schlagen sich die Hitachis gegeneinander und im Vergleich dazu gegen die Seagate S-ATA Barracuda V? Schauen wir uns die Lesegeschwindigkeiten an.

Lesen - Durchschnitt
  • P-ATA:
    • Hitachi Deskstar 180GXP 2MB
      45.374
    • Hitachi Deskstar 180GXP 8MB
      45.348
    • IBM Deskstar 120GXP
      37.628
  • S-ATA:
    • Seagate Barracuda V
      36.524
Lesen - Maximum
  • P-ATA:
    • Hitachi Deskstar 180GXP 8MB
      60.618
    • Hitachi Deskstar 180GXP 2MB
      60.588
    • IBM Deskstar 120GXP
      47.073
  • S-ATA:
    • Seagate Barracuda V
      44.550
Lesen - Minimum
  • P-ATA:
    • Hitachi Deskstar 180GXP 2MB
      27.209
    • Hitachi Deskstar 180GXP 8MB
      26.903
    • IBM Deskstar 120GXP
      13.446
  • S-ATA:
    • Seagate Barracuda V
      21.622

Beim Durchschnitt weichen die 'Zwillinge' nur um 0,1 % ab, sind also quasi gleich schnell. Bei den Maximalwerten holt sich die 8MB Version die Performancekrone zurück, im Gegensatz zu der minimalen Lesegeschwindigkeit.

Die S-ATA Seagate liegt im Vergleich noch hinter der IBM und kann nur bei der minimalen Lesegeschwindigkeit das Schlusslicht an die ältere IBM abgeben.

Und was ist mit dem PCI-Bus als begrenzendem Faktor beim Burst-Lesen aus dem Festplatten-Cache?

Lesen aus Cache
  • P-ATA:
    • IBM Deskstar 120GXP
      88,7
    • Hitachi Deskstar 180GXP 8MB
      69,3
    • Hitachi Deskstar 180GXP 2MB
      68,7
  • S-ATA:
    • Seagate Barracuda V
      60,0

Das gewohnte Bild zeigt sich auch hier: Immerhin kann der Promise PDC20376 onBoard zeigen, dass er mehr als nur 60MB/s übertragen kann. Bekanntes gilt immer noch für die Barracuda V, bei etwa 60MB/s ist das Ende der Fahnenstange erreicht. Die Werte der IBM sind hier nicht vergleichbar, da sie auf einem anderen Testsystem (Intel CPU+Chipsatz) am normalen IDE-Controller gemessen wurden.

Auf der nächsten Seite: Schreibgeschwindigkeit