6/6 Hitachi Deskstar 180GXP im Test : Wie viel Cache braucht eine HDD?

, 35 Kommentare

Fazit

Kommen gut, die ungleichen IC35L120AVV207-0 bzw. -1 Zwillinge von Hitachi. Mit durchschnittlichen Lesewerten, die über den maximalen Lesewerten der Seagate Barracuda V S-ATA liegen, stehen die Deskstar 180GXP im Moment sehr gut da. Für den Otto-Normal-User reicht die Leistung der 2MB Cache Version völlig aus, wer viele Datentransfers durchführt ist mit dem 8MB Cache Modell besser beraten, wie die Winbech-Werte beweisen. Die Ergebnisse zeigen aber deutlich, das der große Cache bei den theoretischen Meßwerten nicht zu einer Mehrleistung führt. Der Preisunterschied von nur etwa 12,-€ spielt für den Kauf wohl kaum eine Rolle, aber die unterschiedlichen Garantiezeiten dafür um so mehr. So wird für das 2MB Cache Modell nur ein Jahr Herstellergarantie geboten, im Gegensatz zu drei Jahren beim 8MB Cache Modell. Unsere Empfehlung geht daher eindeutig zum 8MB Modell IC35L120AVV207-1.

Da wir von Highpoint auch S-ATA zu P-ATA Adapter erhalten haben, werden wir die Hitachis im demnächst folgenden Controller-Review an den vorhandenen S-ATA Controllern prüfen.

Hitachi Deskstar 180GXP IC35L120AVV207-0
  • Schnell
  • Laufgeräusch
  • Flüssigkeitslager
  • 1 Jahr Herstellergarantie
  • Zugriffsgeräusch
Hitachi Deskstar 180GXP IC35L120AVV207-1
  • Schnell
  • Laufgeräusch
  • Flüssigkeitslager
  • 8MB Cache
  • 3 Jahre Herstellergarantie
  • Zugriffsgeräusch

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.