7/7 Dell Axim X5 im Test : Hightech in der in der Hosentasche

, 36 Kommentare

Fazit

Der Dell Axim X5 ist sowohl für Einsteiger wie auch für Leute, die sich einen neuen PDA zulegen wollen, gleichermaßen geeignet. Er bietet umfangreiche Funktionen: Von der Textverarbeitung bis hin zum Surfen im Internet über den Infrarot-Anschluss ist alles problemlos möglich. Der PDA ist einfach zu handhaben und die Abmessungen sind handlich, auch wenn der Axim-X5 mit seinen 200g nicht der leichteste Vertreter seiner Art ist. Seine höhere Taktrate bringt in der Praxis momentan noch keinen allzu großen Vorteil langsameren Modellen gegenüber, jedoch werden in naher Zukunft sicher Anwendungen erscheinen, welche von dieser profitieren werden. Microsoft selber lies in den letzten Tagen verlauten, dass das Pocket PC 2003 Update noch dieses Jahr mit Intel-XScale-Support daherkommen wird. Zu seiner Leistung bietet der X5 Advanced für das Geld einen äußerst ausdauernden Akku (9h 52min laut Pocket PC Benchmark 1.0), welcher den Axim sogar länger mit Strom versorgt, als viele seiner Kollegen. Kurzum, wer zur Zeit einen relativ günstigen Pocket-PC sucht, der einen reichlichen Funktionsumfang bietet, mit neuesten Technologien erweiterbar und tauglich für zukünftige Anwendungen ist, der ist mit dem Dell Axim-X5 gut beraten.

Wir werden aller Voraussicht nach schon in einigen Wochen einen weiteren Handheld, den Asus MyPal, in den Ring steigen lassen und so einen ersten, direkten Vergleich ziehen können. Unser erstes Testexemplar war allem Anschein nach so klein, dass es der Post irgendwo in unserem geliebten Land durch die Lappen gegangen ist...

Dell Axim X5 Advanced
  • sehr gutes Display
  • leistungsstarke CPU
  • schickes und grifffestes Gehäuse
  • lange Akkulaufzeit
  • englisches Handbuch
  • Gewicht
  • CPU noch kaum unterstützt

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.