2/9 Pentium 4 mit 3,0 GHz und 800 MHz FSB im Test : Was bringt der höhere Bus?

, 0 Kommentare

Prozessoren im Vergleich

Für alle Freunde der schnörkellosen Theorie wollen wir, bevor es ans Eingemachte geht, nochmals einen Blick auf die Eckdaten der Kontrahenten werfen.

Intel D875PBZ beim Systemstart
Intel D875PBZ beim Systemstart
Intel D875PBZ mit 3,0C GHz Pentium
Intel D875PBZ mit 3,0C GHz Pentium


Die Prozessoren im Überblick
Merkmale Pentium 4 Celeron Athlon XP Athlon XP
Kern Northwood Northwood-128 Thoroughbred "A/B" Barton
Frontside-Bus 400 MHz QDR
533 MHz QDR
800 MHz QDR
400 MHz QDR 266 MHz DDR
333 MHz DDR
333 MHz DDR
Fertigung 0,13µm 0,13µm 0,13µm 0,13µm
Sockel Sockel 478 Sockel 478 Sockel A Sockel A
Taktrate o.
Modellnummer
400 MHz QDR
1600 MHz A
1800 MHz A
2000 MHz A
2200 MHz
2400 MHz
2500 MHz
2600 MHz

533 MHz QDR
2266 MHz
2400 MHz B
2533 MHz
2666 MHz
2800 MHz
3066 MHz HT

800 MHz QDR
3000 MHz C HT

HT: HyperThreading
400 MHz QDR
2000 MHz
2100 MHz
2200 MHz
2300 MHz
2400 MHz
266 MHz DDR
1800+
1900+
2000+
2100+
2200+
2400+
2600+

333 MHz DDR
2600+
2700+
2800+

2500+
2800+
3000+
Transistoren 55 Millionen unbekannt 37,5 Millionen 54,3 Millionen
DIE-Size 146mm² (nB0 Step)
131mm² (nC1 Step)
unbekannt 80 mm² ("A")
84 mm² ("B")
101 mm²
L1-Execution-Cache 12.000 µ-Ops 12.000 µ-Ops 64 kB 64 kB
L1-Daten-Cache 8 KB 8 KB 64 kB 64 kB
L1-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt
L2-Cache 512kB 128kB 256kB 512kB
L2-Anbindung 256 Bit 256 Bit 64 Bit 64 Bit
L2-Cache-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt
L2-Modus L1 inclusive L1 inclusive L1 exclusive L1 exclusive
HW Data Prefetching Ja Ja Ja Ja
VCore 1,475V
1,500V
1,525V
1,550V
1,475 V
1,500V
1,525V
1,50V
1,60V
1,65V
1,65V
Befehlssätze MMX
SSE / SSE2
MMX
SSE / SSE2
MMX / 3DNow!
3DNow!+ / SSE
MMX / 3DNow!
3DNow!+ / SSE
Temperatur Diode Ja Ja Ja Ja
Multiprozessor-fähig Nein Nein Nein Nein
CPU-Architektur 20-stufige Pipeline 20-stufige Pipeline 15-stufige (FPU)
10-stufige (ALU)
Pipeline
15-stufige (FPU)
10-stufige (ALU)
Pipeline
Pentium 4 3,0C GHz mit FSB800
Pentium 4 3,0C GHz mit FSB800
Intel Penitum 4 3,06 GHz mit FSB533Intel Pentium 4 3,0C GHz
Intel Penitum 4 3,06 GHz mit FSB533Intel Pentium 4 3,0C GHz

Welche Neuerungen bringt der neue Pentium 4 "C" nun mit sich? Auf den ersten Blick recht wenige. Schließlich wurde HyperThreading als herausragende Neuerung bereits beim letzten Pentium 4 mit 3,066 GHz eingeführt.

Somit bleibt nur die Erhöhung des Frontside-Bus auf 800 MHz, welche eine ganze Reihe anderer Neuerungen nach sich zieht. So kommt der 3C GHz Pentium 4 mit einem neuen Stepping des Prozessorkerns daher, welches die Grundlagen für einen stabilen Betrieb bei FSB800 gewährleisten soll. Ob Intel darüber hinaus mit dem neuen Stepping auch bekannte Prozessorfehler beseitigt hat, ist zwar wahrscheinlich, aber derzeit noch nicht bekannt. Da mit dem i850E, i845PE oder i845GE aktuell kein Chipsatz für einen Frontside-Bus von 800 MHz gerüstet ist, reicht Intel mit dem i875P (ehemals Codename Canterwood) ein entsprechendes Produkt nach.

Intel Pentium 4 3,0C GHz
Intel Pentium 4 3,0C GHz
Intel D875PBZ mit i875P
Intel D875PBZ mit i875P
i875P Southbridge, ICH5/R
i875P Southbridge, ICH5/R

Auf Seite des Prozessors gibt es bis auf einen höheren Frontside-Bus und allen damit verbundenen Vor- und Nachteilen keine bedeutenden Veränderungen, zumal man mit 3,0 GHz den Prozessortakt sogar um 66 MHz gesenkt hat.

Somit basiert auch der neue Pentium 4 auf der so langsam aber sicher doch bewährte Netburst-Architektur, die mit folgenden Grundelementen umrissen werden kann.

Da alle diese Punkte bereits in einem älteren Artikel ausgiebig behandelt wurden, möchten wir an dieser Stelle nicht noch einmal näher darauf eingehen.

Auf der nächsten Seite: HyperThreading, virtuelles Paar