5/6 Günstig zum 800 MHz Frontside-Bus : Der i845PE zeigt was in ihm steckt

, 14 Kommentare

Leistung bei Anwendungen

Mit dem richtigen Bios kann sich der i845PE Chipsatz in Spielen am i850E vorbeischieben. In unseren für diesen Test ausgesuchten Anwendungen erwarten wir jedoch ein etwas anderes Bild, schließlich spielt hier der reale Speicherdurchsatz, sowie der reale Prozessortakt eine etwas größere Rolle.

Sysmark 2002
Angaben in Punkten
    • i875P - P4 3,00 GHz
      307
    • i850E - P4 3,06 GHz
      293
    • i845PE - P4 3,00 GHz - 1002
      290
    • i845PE - P4 3,00 GHz - 1005
      281
Sysmark 2002 Detail
Angaben in Punkten
  • Internet Content Creation:
    • i875P - P4 3,00 GHz
      431
    • i850E - P4 3,06 GHz
      423
    • i845PE - P4 3,00 GHz - 1002
      409
    • i845PE - P4 3,00 GHz - 1005
      405
  • Office Content Creation:
    • i875P - P4 3,00 GHz
      218
    • i845PE - P4 3,00 GHz - 1002
      206
    • i850E - P4 3,06 GHz
      203
    • i845PE - P4 3,00 GHz - 1005
      195

Bereits der Sysmark 2002 scheint deutlich zu machen, dass es der i845PE hier, mit welchem Bios auch immer, kein einfaches Spiel hat. Grundsätzlich kann man im Sysmark jedoch auf ein i850E aufschließen und im Detail beim Office Content Creation Test sogar überholen.

Flask - MPEG4 Encoding
    • i875P - P4 3,00 GHz
      123,21
    • i850E - P4 3,06 GHz
      120,44
    • i845PE - P4 3,00 GHz - 1002
      115,50
    • i845PE - P4 3,00 GHz - 1005
      114,28

Das Testergebnis von Flask hat im Bezug auf unseren ersten Test mit FSB800 etwas mehr Aufmerksamkeit verdient. Schließlich konnte bereits damals das P4PE das P4T533 schlagen und vergrößerte den Abstand mit FSB800 und DDR400 nur noch. Die Ursache hierfür scheint dabei in einer Sache zu liegen: Damals konnten wir nicht mit Hyper-Threading testen, diesmal war uns dies aber schon möglich. Offensichtlich wird mit dieser Technologie nicht nur der Prozessor effektiver ausgelastet, vielmehr müssen hierbei auch mehr Daten über den Speichercontroller wandern. Die Speicherbandbreite wird wieder wichtig und da hat der i850E nunmal die Nase vorne.

Lame 3.91
Angaben in Minuten, Sekunden
    • i850E - P4 3,06 GHz
      1:04
    • i875P - P4 3,00 GHz
      1:06
    • i845PE - P4 3,00 GHz - 1002
      1:06
    • i845PE - P4 3,00 GHz - 1005
      1:07

Lame hat sich bisher in allen Prozessortests als sehr von der Taktfrequenz abhängig gezeigt. Alle Chipsätze liegen hier nahezu gleich auf. Der verschwindend kleine Vorteil des i850E ist auf den 66 MHz höheren Prozessor zurückzuführen.

WinACE 2.11
Angaben in Minuten, Sekunden
    • i875P - P4 3,00 GHz
      2:31
    • i850E - P4 3,06 GHz
      2:56
    • i845PE - P4 3,00 GHz - 1002
      3:06
    • i845PE - P4 3,00 GHz - 1005
      3:45

Beim Komprimieren mit WinAce war schon immer die Speicherbandbreite eine entscheidene Größe. Der i875P ist hier unangefochten an der Spitze. Der Leistungsabfall beim Update auf das neueste P4PE Bios ist allerdings erschreckend.

Auf der nächsten Seite: Fazit