News : Neues von den DVD-Nachfolgern

, 13 Kommentare

Von dem von Toshiba und NEC entwickelten möglichen DVD-Nachfolger gibt es jetzt einen funktionierenden Prototypen. Das abwärtskompatible Gerät kann dabei bis zu 30 GB auf einem einseitigem, aber zweischichtigem Medium unterbringen.

Der Vorteil des Toshiba Modells ist die Möglichkeit, zur Herstellung der neuen Medien ohne großen Aufwand die bisher verfügbaren Produktionsmaschinen verwenden zu können. Toshibas Nachfolger setzt wie die DVD auf einen blauen Laser mit 405nm Wellenlänge und verwendet die selbe Oberflächen- und Datenstruktur. Pro Schicht stehen 15GB Speicherkapazität zur Verfügung, bei wiederbeschreibbaren Medien ist allerdings nur eine Schicht mit bis zu 20GB Kapazität vorgesehen.

Während Toshiba noch Prototypen präsentiert, gibt es von Blue-ray, dem DVD-Nachfolger von Philipps und Sony bereits Endgeräte zu kaufen. In Japan ist ein abwärtskompatibler Blue-ray Disk-Rekorder von Sony zu erwerben, zum stolzen Preis von etwa 400.000 Yen, was runden 3.000 Euro entspricht. Die passenden Medien mit einer Kapazität von 23GB werden für rund 3.000 Yen angeboten, etwa 22 Euro pro Stück.

Nach dem immer noch währenden Hick-Hack um den DVD/RW Standard bleibt es allerdings abzuwarten, welcher DVD-Nachfolger sich auf dem Markt durchsetzen wird.

Blue-ray Disk-Rekorder
Blue-ray Disk-Rekorder