News : Tablet PCs sind Ladenhüter

, 20 Kommentare

Die globalen Absätze der Tablet PCs sind deutlich hinter den Erwartungen zurück geblieben. Acer und Hewlett-Packard haben stark abfallende Verkaufe erfahren. Acer musste im ersten Quartal einen Rückgang von 50 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal des letzten Jahres hinnehmen.

Bei Hewlett-Packard wird von ähnlichen Zahlen ausgegangen, jedoch sind diese noch nicht genau bekannt. Noch im März sprachen Marktforscher den Tablet PCs ein enormes Potential zu.

Doch sind Preise jenseits der 2000 bis 2500 Euro auch nicht gerade ansprechend für den Kunden, wenn man die dann doch eher schlechte Ausstattung und langsame Leistung der meisten Tablet PCs betrachtet. Außerdem soll Microsoft auch eine große Schuld an dieser Misere treffen, da sie die Hersteller zu wenig unterstützt haben sollen. Microsoft weist diese Anschuldigung natürlich von sich. Für Microsoft liegen die Absätze im Bereich des Erwarteten, man müsse dem relativ neuen Produkt nur noch etwas mehr Zeit geben, um sich auf dem Markt zu etablieren. Mangelnde Bereitschaft diesen Markt durch Werbung und Produkte zu unterstützen, kann man Microsoft eigentlich nicht vorwerfen, da sich Microsoft einerseits ständig auf Werbetour für Tablet PCs befindet und andererseits Office 2003 einige Features bieten wird, die speziell auf Tablet PCs abzielen.

Momentan sind etwa 50 Hardware und Software Hersteller in das Tablet PC Geschäft mit Microsoft involviert, 20 davon aus Taiwan.