2/10 AMD Athlon XP 3000+ und 3200+ im Test : Jetzt auch mit 400 MHz FSB

, 84 Kommentare

Prozessoren im Vergleich

Für alle Freunde der schnörkellosen Theorie wollen wir wie immer, bevor es ans Eingemachte geht, nochmals einen Blick auf die Eckdaten der Kontrahenten werfen.

Athlon XP 3200+
Athlon XP 3200+
Athlon XP3200+
Athlon XP3200+
Athlon XP 3200+ L3 und L1 Brücken sind geschlossen
Athlon XP 3200+ L3 und L1 Brücken sind geschlossen
Die Prozessoren im Überblick
Merkmale Intel Pentium 4 Intel Celeron AMD Athlon XP AMD Athlon XP
Kern Northwood Northwood-128 Thoroughbred "A/B" Barton
Frontside-Bus 400 MHz QDR
533 MHz QDR
800 MHz QDR
400 MHz QDR 266 MHz DDR
333 MHz DDR
333 MHz DDR
400 MHz DDR
Fertigung 0,13µm 0,13µm 0,13µm 0,13µm
Sockel Sockel 478 Sockel 478 Sockel A Sockel A
Taktrate o.
Modellnummer
400 MHz QDR
1600 MHz A
1800 MHz A
2000 MHz A
2200 MHz
2400 MHz
2500 MHz
2600 MHz

533 MHz QDR
2266 MHz
2400 MHz B
2533 MHz
2666 MHz
2800 MHz
3066 MHz HT

800 MHz QDR
3000 MHz C HT

HT: HyperThreading
400 MHz QDR
2000 MHz
2100 MHz
2200 MHz
2300 MHz
2400 MHz
266 MHz DDR
1800+
1900+
2000+
2100+
2200+
2400+
2600+

333 MHz DDR
2600+
2700+
2800+

333 MHz DDR
2500+
2800+
3000+

400 MHz DDR
3000+
3200+
Transistoren 55 Millionen unbekannt 37,5 Millionen 54,3 Millionen
DIE-Size 146mm² (nB0 Step)
131mm² (nC1 Step)
unbekannt 80 mm² ("A")
84 mm² ("B")
101 mm²
L1-Execution-Cache 12.000 µ-Ops 12.000 µ-Ops 64 kB 64 kB
L1-Daten-Cache 8 KB 8 KB 64 kB 64 kB
L1-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt
L2-Cache 512kB 128kB 256kB 512kB
L2-Anbindung 256 Bit 256 Bit 64 Bit 64 Bit
L2-Cache-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt
L2-Modus L1 inclusive L1 inclusive L1 exclusive L1 exclusive
HW Data Prefetching Ja Ja Ja Ja
VCore 1,475V
1,500V
1,525V
1,550V
1,475 V
1,500V
1,525V
1,50V
1,60V
1,65V
1,65V
Befehlssätze MMX
SSE / SSE2
MMX
SSE / SSE2
MMX / 3DNow!
3DNow!+ / SSE
MMX / 3DNow!
3DNow!+ / SSE
Temperatur Diode Ja Ja Ja Ja
Multiprozessor-fähig Nein Nein Nein Nein
CPU-Architektur 20-stufige Pipeline 20-stufige Pipeline 15-stufige (FPU)
10-stufige (ALU)
Pipeline
15-stufige (FPU)
10-stufige (ALU)
Pipeline
Athlon XP 3000+ (FSB333)
Athlon XP 3000+ (FSB333)
Athlon XP 3000+ mit FSB400 (2100 MHz) wird vom BIOS bereits korrekt erkannt
Athlon XP 3000+ mit FSB400 (2100 MHz) wird vom BIOS bereits korrekt erkannt
Athlon XP 3200+ beim Systemstart
Athlon XP 3200+ beim Systemstart

Auch wenn die Athlon-Architektur schon vermehrt und dies in regelmäßigen Abständen auch immer wieder von verschiedenen Seiten tot gesagt wurde, so ist es doch Mal um Mal überraschend und auch etwas ermunternd zu sehen, welche Leistung die Techniker von AMD noch aus ihr herausholen konnten. Nachdem man im vergangenen Jahr den eigentlich niemals eingeplanten Wechsel auf einen effektiv mit 333 MHz getakteten Frontside-Bus erfolgreich vollzogen hat, geht man nun noch einen Schritt weiter und erhöht eben diesen, für viele sehr überraschend, nun auf einen Takt von 400 MHz. Mit einem realen Prozessortakt von 2200 MHz, real nur 33 MHz mehr verglichen mit dem Athlon XP 3000+ (FSB333), geht am heutigen Tage der Athlon XP mit einer Modellnummer von 3200+ ins Rennen. Ein Athlon XP 3000+ mit FSB400 soll in Kürze mit einem Prozessortakt von 2100 MHz folgen.

Athlon XP 3000+ FSB333
Athlon XP 3000+ FSB333
Athlon XP 3000+ FSB400 (noch nicht angekündigt)
Athlon XP 3000+ FSB400 (noch nicht angekündigt)
Athlon XP  3200+ FSB400
Athlon XP 3200+ FSB400
A7N8X 2.0 mit C1 Revision des nForce 2 Chipsatzes
A7N8X 2.0 mit C1 Revision des nForce 2 Chipsatzes

Auch der neue Barton ist ein Mitglied der QuantiSpeed Architektur, der alle Athlon XP Prozessoren angehören und somit erhält auch er im Rahmen der True Performance Initiative eine Modellnummer. Laut AMD müsste eine Athlon mit Thunderbird-Kern den durch die Modellnummer ausgedrückten Takt besitzen, um dieselbe Leistung wie der entsprechende Athlon XP Prozessor zu bieten. Allerdings hat man sich hier in der Vergangenheit bereits in Widersprüche verwickelt. Über den neuen Barton-Kern haben wir bereits zur Vorstellung des Athlon XP 3000+ ausführlich berichtet, so dass wir an dieser Stelle nicht näher darauf eingehen möchten.

Allerdings wollen wir einen bildlichen Vergleich des alten (Thoroughbred-B) und neuen (Barton) Athlon XP Prozessorkerns an dieser Stelle nicht schuldig bleiben. Auf den ersten Blick fällt auf, dass beim Barton zwei weitere 128 kB große L2-Felder im unteren Teil des Kerns hinzugekommen sind. Ansonsten blieb alles beim Alten.

Auf der nächsten Seite: Taktraten und Modellnummer