9/10 AMD Athlon XP 3000+ und 3200+ im Test : Jetzt auch mit 400 MHz FSB

, 84 Kommentare

Endkundenpreis

Ein entscheidendes Kriterium für den Kauf eines neuen Prozessors ist neben der Leistung sicherlich der Preis. Hierbei muss man natürlich zwischen den Großhandelspreisen und den Preisen im Laden um die Ecke unterscheiden. In der Vergangenheit konnten Intels Prozessoren zwar auf der Preisliste für Großkunden mit den Preisen für AMDs Boliden konkurrieren, im Einzelhandel schockte den gewillten Käufer jedoch ein gänzlich anderes Bild. Während Athlon XP Prozessoren zumeist unter Listenpreis unter's Volk geworfen wurden, musste man beim Pentium 4 allein schon für den Namen und seinen Ruf als "teure CPU" deutlich mehr bezahlen.

Großhandelspreise bei der Abnahme von 1000 Stück
Intel Pentium 4 AMD Athlon XP
Takt Preis Modelnr. Preis
Seit 14.4.03 Ab 11.5.03 Seit 6.5.03 Ab 13.5.03
3,0C GHz $417 $417 3200+ - $464
3,06 GHz $401 $401 3000+ $325 $325
2,80 GHz $375 $262 2800+ $225 $225
2,66 GHz $241 $193 2700+ $180 $180
2,60 GHz $241 $193 2600+ $151 $151
2,53 GHz $193 $193 2500+ $124 $124
2,40 GHz $163 $163 2400+ $103 $103
2,26 GHz $163 $163 2200+ $81 $81
- Nicht gelistet

Wie man sieht, ist der neue Athlon XP Prozessor mit seinem Einführungspreis von 464 US-Dollar fast 50 Dollar teurer als der derzeit schnellste Pentium 4 Prozessor aus dem Hause Intel. Beim Vergleich von Taktfrequenz und Modellnummer hat AMD bei den Großhandelspreisen bei allen anderen Modelle die Nase vorne. Teilweise ist man deutlich günstiger. Was man hierbei jedoch nicht vergessen darf, ist der Tatbestand, dass der XP 3200+ auf einem sehr schnellen nVidia nForce 2 400 Ultra Mainboard von Asus nicht schneller als ein 2,8 GHz Pentium 4 (FSB533, ohne Hyper-Threading) auf dem Asus P4C800 Deluxe mit Intel i875P Chipsatz ist. Dabei kam beim bei beiden Testsystemen Dual Channel DDR 400 Speicher zum Einsatz - das Duell wurde also mit gleichen Waffen ausgefochten.

Letztendlich zählen jedoch nur die Preise im Einzelhandel. Die folgenden Preise haben wir hierbei aus der Preisliste vom 10. Mai 2003 eines Computerladens entnommen und mit denen vom 13. April dieses Jahres (Vorstellung des P4 3,00 GHz) verglichen. Da wir uns auf einen Anbieter beschränkt haben, wird es unter Garantie Anbieter geben, bei denen einige Prozessoren, die sich vielleicht gerade im Angebot befinden, etwas günstiger zu haben sind.

Ladenpreise, Stand 10. Mai
Intel Pentium 4 AMD Athlon XP
Takt Preis Modelnr. Preis
13. April 2003 10. Mai 2003 13. April 2003 10. Mai 2003
3.0C GHz - €499 3200+ - -
3,06 GHz €599 €429 3000+ €469 €389
2,80 GHz €399 €369 2800+ €299 €269
2,66 GHz €279 €279 2700+ €249 €209
2,60 GHz €299* €299* 2600+ €219* €184*
2,53 GHz €219 €229 2500+ €169 €149
2,40 GHz €189* €189* 2400+ €149* €129*
2,26 GHz - - 2200+ €109* €109*
2,00 GHz €194* €194* 2000+ €89* €84*
- Nicht im Angebot * inkl. Kühler

Während der neue Pentium 4 mit 3,00 GHz (FSB800) nun verständlicherweise als lieferbar bei unserem Shop gelistet wird, traf dies auf den Athlon XP 3200+ drei Trage vor seiner Veröffentlichung natürlich nicht zu. In Anbetracht des Großhandelspreises dürfte der neue Prozessor von AMD allerdings nicht günstiger als der schnellste Pentium 4 sein.

Dies ist jedoch nicht so tragisch, schließlich wäre es das Dümmste, was man machen kann - einen Prozessor oder irgendein Produkt kurz nach seiner Markteinführung zu erwerben. Dies zeigt sich auch am mittlerweile im Preis gesenkten Athlon XP 3000+. Hier ging es um 80 Euro nach unten gegenüber unserem letzten Preischeck. Auch die Intel Pentium 4 Prozessoren mit 2,8 und 3,06 GHz sind günstiger geworden, bei den kleineren Pentium 4 Modellen hat sich leider rein gar nichts getan. Hier wurde es teilweise sogar teurer (Pentium 4 2,53 GHz). Bei AMD Prozessoren kann man dagegen durch die Bank weg von einer Preissenkung sprechen. Intels Preissenkung vom 11. Mai 2003 ist in unseren Ladenpreisen natürlich noch nicht berücksichtigt.

Preis hin oder her, auch hier gilt: Man darf keinesfalls Taktfrequenz mit Modellnummer vergleichen, da sich hier teils deutliche Leistungsunterschiede ergeben.

Auf der nächsten Seite: Fazit