Volle Dröhnung Part II : Sechs Soundsysteme im Vergleich

, 56 Kommentare
Volle Dröhnung Part II: Sechs Soundsysteme im Vergleich

Der allgemeine Trend zu hochwertigen Lautsprecher-Systemen hat uns dazu veranlasst, einige aktuelle Systeme ins Labor zu holen. Wir haben keine Mühe gescheut, selbst so renomierte Hersteller wie Teufel ins Boot zu holen. Creative schickt mit drei aktuellen Systemen ebenfalls starke Teilnehmer ins Feld. Auch Logitech ist mit dem aktuellen Z 680 dabei.

Inspire 6700 Presse
Inspire 6700 Presse
Inspire 2800 Digital Presse
Inspire 2800 Digital Presse
Megaworks 550 THX Presse
Megaworks 550 THX Presse
Concept_E_Magnum_Presse
Concept_E_Magnum_Presse
Logitech 5.1 Z680 Presse
Logitech 5.1 Z680 Presse
Concept E Presse
Concept E Presse

Grundsätzlich sollte man sich vor dem Kauf eines Lautsprecher-Systems darüber im Klaren sein, was man denn nun genau von der neuen Anlage verlangt. Wichtige Voraussetzung für eine saubere Wiedergabe und ungetrübten Hörgenuss ist eine gute Soundkarte, die möglichst nicht für 15,- € vom Grabbeltisch beim Discounter gekauft wird, sondern eine qualitativ hochwertige Soundkarte. Creative, Hercules oder Terratec bieten gute Karten schon ab ca. 40,- € an. Es ist wie so oft eine Frage der Prioritäten. Wer nur hin und wieder eine mp3 oder eine Audio-CD am PC hört, der wird mit einem 20,- € teuren Brüllwürfel-Set und OnBoardSound vermeintlich zufrieden sein. Wenn man das Ganze nicht bezahlen kann, dann leiste man sich wenigstens das Wichtigste, und genau hier liegt der Knackpunkt. Wenn das nötige Kleingeld nicht vorhanden ist, dann lieber warten, sparen und halt später zuschlagen. Wie sprach einst der deutsche Lyriker, Gottfried Benn:

Das größte Vergnügen aller Geizhälse besteht darin, sich ein Vergnügen zu versagen.

Und, seien wir mal ehrlich, ca. 300,- € für die Anschaffung eines guten Soundsystems sind sicherlich sehr viel Geld, und für manch einen Leser eine fast unüberwindbare Hürde, aber die Freude, die so ein System bereiten kann, ist es ohne Zweifel wert.

Wer gerne zockt, dabei Wert auf packenden Sound und kräftige Bässe legt, oder einfach nur gute Musik in guter Qualität hört, dem wird der folgende Artikel sicherlich ein Stück weiterhelfen.

Wir haben unseren SoundCheck mit zwei verschiedenen Systemen und Konzepten durchgeführt; Im P4-System werkelt eine Creative Audigy 2 (99,- €) und im AMD-System eine Creative Audigy2 platinum eX (239,- €) und zeitweise auch eine Terrartec Aureon 5.1 Fun (40,- €). Diese drei Systeme boten eine solide Plattform für die ausführlichen Tests der 6 verschiedenen Lautsprecher-Sets, wobei die Terratec Aureon Fun der Creative Audigy2 platinum eX weichen musste, da es bezüglich der Wiedergabequalität doch erhebliche Unterschiede gab. Der Test hat sich leider über einen langen Zeitraum erstreckt, da einige Testsamples nicht gleichzeitig zur Verfügung standen. Auch ein Todesfall in der Familie verzögerte die Fertigstellung des Artikels um ein paar Wochen. An dieser Stelle möchten wir uns bei den Herstellern bedanken, die geduldig ihre Samples über diesen ungewöhnlich langen Zeitraum zur Verfügung gestellt haben. Auch die Jungs in der Community - die aus der audiophilen Ecke - , die geduldig auf die Veröffentlichung des Tests gewartet haben, boten Ihre Hilfe an. Dafür auch noch einmal ein herzliches Dankeschön.

Die eigentlichen Hörtests als solches waren ein Mordsgaudi; Mit insgesamt 34 Lautsprechern rund um die Testsysteme boten sich dem Besucher (und das waren nicht wenige aus unserem Team) Bilder eines ausgewachsenen Hörstudios. Das Testlabor war, bzw. ist ein ca. 35m² grosser, und ca. 4,5 m hoher Raum im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses mit Betonfussboden. Hier befindet sich auch eine kleine High-Fidelity-Anlage, welche des öfteren mal als direkter Vergleich zu den Kandidaten angeschmissen wurde. Das ständige umstöpseln der Systeme war schon ziemlich nervend, da geeignete Systemweichen kaum erhältlich sind, und falls ja, einfach zu teuer. Der sogenannte Basstest war besonders aufwendig, da wir bezüglich der Leistung des Spitzen-Trio unterschiedlicher Meinung waren. An dieser Stelle sei noch einmal erwähnt, dass es völlig unterschiedliche Hörgewohnheiten der verschiedenen Benutzerprofile gibt; Der Eine mag es halt sanft und unaufdringlich, der andere eben knackig, basslastig und möglichst zischelnde Höhen. Im Nachhinein gab es aber einstimmige Meinungen bezüglich der Wiedergabequalität. Bei der Bewertung der Systeme kommt es bei dem Creative 2800 zu einer Überschneidung, da es nur ein 2.1-System ist. Selbiges besitzt natürlich keine Surroundeigenschaften, aber aus technischen Gründen haben wir diese Eigenschaften mitbewertet. Es hat also seine Richtigkeit, dass hier Punkte vergeben wurden.

Bitte die Passage nochmal, huch, was war das denn für ein Geräusch? Die Klingel, also doch der genervte Nachbar? Nein, die Nachbarn sind vorher geimpft worden, und die Chefin des Hauses ist ebenfalls sehr verständnisvoll gewesen. Das unmittelbare Umfeld wurde vorher sorgfältig auf eventuell klappernde oder mitschwingende Gegenstände geprüft, um Verfälschungen zu vermeiden. Das Glasregal musste aus vorgenannten Gründen demontiert werden, da die Glasplatten einfach nicht mitmachen wollten. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die leidgeprüften, mitunter ungewollten Zuhörer. Ja, auch die Mietzekatze. ;)

Auf der nächsten Seite: Lieferumfang