News : CeBIT America mit weniger Besuchern als erwartet

, 3 Kommentare

Wie wir vor wenigen Tagen berichteten, fand in New York zum ersten Mal die CeBIT America statt. Trotz des guten Auftaktes am ersten Tag konnte der kleine Ableger der weltweit größten Branchenmesse in Hannover sein Ziel von 20.000 Besuchern nicht erreichen.

Am Ende zählte die Deutsche Messe AG nur etwa 12.000 Besucher. Die Zahlen sind etwas verwunderlich, denn immerhin sind die USA mit 40% Marktanteil die Heimat der Branche für Informations- und Kommunikationstechnologie.

Messe-Vorstand Ernst Raue zeigt sich dennoch positiv. "Es war ein guter Start, auch weil wir Besucher aus allen Teilen der USA anziehen konnten. Angesichts der Rahmenbedingungen sind wir sehr zufrieden."

In der Tat hatte die CeBIT während der vergangenen Monate mit vielerlei Problemen zu kämpfen. Zum einen die schwache Konjunktur sowie die Reisebeschränkungen einiger Unternehmen, zum anderen die Lungenseuche SARS und nicht zuletzt der Irak-Krieg.

Diese Umstände führten auch dazu, dass die CeBIT America erst in den letzten 8 Wochen vor dem Start ein Fünftel der Gesamtausstellungsfläche von 10.000m² verkaufen konnte.

Hannovers Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Messe AG, zweifelt dennoch nicht an dem Konzept zur Internationalisierung der CeBIT. "Wenn wir diese Veranstaltungen nicht machen, machen es andere", meint er. Konkurrenz für die CeBIT in Hannover seien die Computermessen im Ausland nicht. "In allen Regionen, in die wir mit der CeBIT gegangen sind, haben wir die Ausstellerzahlen für Hannover deutlich verbessern können." Zum Beispiel stieg nach der ersten CeBIT in China die Zahl der chinesischen Aussteller auf der CeBIT in Hannover um das Fünffache.

Großen Profit hat die Deutsche Messe AG mit der CeBIT America sicherlich nicht gemacht. In New York schreibt man einen niedrigen einstelligen Millionenbetrag ab. Das Ziel lautet 2005 zum ersten Mal schwarze Zahlen zu schreiben. Ernst Raue hofft jedoch schon darauf, dass man schon im nächsten Jahr schwarze Zahlen erreichen wird. Steckt die CeBIT America 2005 weiterhin in den roten Zahlen, wird es keine weitere geben.