News : GDDR3 - Das neue Zauberwort am Grafikkarten-Himmel?

, 18 Kommentare

Während sich in diesen Tagen langsam aber sicher der DDR2-Standard in der weiten Welt der Grafikkarten einbürgert, machte die Firma Micron schon den nächsten Schritt und stellte die nächste bahnbrechende Technologie im Speichersegment vor - GDDR3.

Dieser neue Standard soll vor allem zukünftige Grafikkarten vom Schlage eines NV40 oder R400 nützlich sein und mit neuen Spitzenwerten in Sachen Leistung überzeugen. So gibt Hersteller und Erfinder Micron unter anderem folgende Werte für ihre neueste Errungenschaft an:

  • 6.40GB/s Bandbreite pro Chip und 1.60Gb/s pro Pin
  • Hergestellt im 0,11µm-Prozess der Firma Micron
  • 50% mehr Leistung als DDR2 bei halbem Stromverbrauch
  • Verfügbar Ende 2003

Als Basis diente den Entwicklern bei GDDR3 die mittlerweile alt bekannte DDR2-Technologie, die jedoch in einigen wichtigen Punkten verändert wurde. Neben einigen Neuerungen an der Architektur und dem Datentransport, wird man ebenfalls 1,8V als Spannung nutzen und so die Kompatibilität gegenüber den gängigen Standards auf dem Markt wahren. Während DDR2 momentan mit Taktfrequenzen von bis zu 500MHz glänzen kann und schon auf der GeForce FX 5800 und der Radeon 9800 Pro 256MB verbaut wird, hofft Micron mit ihrem Standard bis zu 800MHz (effektiv also 1600MHz) erreichen zu können. Erste Vorserienmodelle wurden bereits an ATi und nVidia ausgeliefert, mit einer breiten Verfügbarkeit wird man jedoch wohl erst Ende des Jahres rechnen können.