News : Microsoft stellt Pocket PC 2003 vor

, 2 Kommentare

Ab heute ist Pocket PC 2003 verfügbar, nachdem es schon als SDK-Version bei den PDA-Softwareentwicklern herumging. Das neue Betriebssystem ist vor allem für die drahtlose Kommunikation optimiert. Bluetooth und WLAN (Wireless Local Area Network) sind jetzt fester Bestandteil von Pocket PC 2003.

Drahtlose Netzwerke werden automatisch erkannt, zusätzliche Schutzvorrichtungen machen den Zugriff auf das Firmennetz noch sicherer. Im Multimedia-Bereich sorgt die neue Version 9 des Windows Media Players für bessere Audio- und Videoqualität, mit dem Programm "Bilder" können Sie digitale Fotos auf dem Pocket PC speichern, ansehen und bearbeiten. Hinzu kommen Spiele und eine aktualisierte Version des Pocket Internet Explorers.

Die Windows Mobile-Software für Pocket PCs eröffnet neue Möglichkeiten für Anbieter von Hardware, Software und Wireless-Lösungen, gemeinsam innovative Szenarien zu gestalten, die Menschen die Arbeit und das Leben erleichtern. Die Kernelemente der Windows-Mobile-Plattform wurden verbessert, so dass Kunden von neuen Features profitieren können: Das System eignet sich für den Wireless-Einsatz, ist einfach zu benutzen, verbindet Anwender mit Informationen und unterstützt dabei ein größeres Angebot an Endgeräten, die zu attraktiven Preisen angeboten werden,

erklärt Juha Christensen, Vice President der Mobile Devices Division von Microsoft.

Zu denen, die diese Preise machen, gehören jetzt auch Gateway und JVC, welche im Laufe des Jahres ihre Modelle vorstellen. Ab sofort bieten ASUSTeK Computer, Dell, Fujitsu Siemens Computers, HP, Toshiba und ViewSonic Pocket PCs auf der Basis von Windows Mobile 2003 an. Darüber hinaus werden bald weitere Hersteller neue Pocket PC-fähige Endgeräte auf den Markt bringen, darunter Acer, Intermec Technologies, Legend Group, MiTAC, Panasonic Computer Solutions, Symbol Technologies und Trimble.

Das auf Windows CE .NET 4.2 basierende Betriebssystem besitzt eine verbesserte Wireless-Fähigkeit, Benutzerführung und Softwareentwickler-Unterstützung. Darüber hinaus gibt es zahlreiche neue Optionen für Entertainment und Multimedia. Zu den neuen Features von Windows Mobile 2003 für Pocket PCs gehören:

  • Einfache Anbindung an eine Vielzahl von drahtlosen Netzwerken - Windows Mobile 2003 findet Wi-Fi-Netze automatisch und kann sehr einfach eine Verbindung herstellen. Darüber hinaus bietet das Betriebssystem auch native Unterstützung des Bluetooth-Standards.
  • Bessere Nutzung von Messaging und E-Mail - Bei Pocket PCs mit Windows Mobile 2003 lassen sich E-Mails jederzeit ohne großen Aufwand synchronisieren. Die Plattform unterstützt den kommenden Exchange Server 2003 und bietet nativen Support für zunkünftige Endgeräte mit integrierter Tastatur.
  • Leistungsfähige Multimedia-Features - Mit Windows Mobile 2003 lässt sich der Pocket PC noch besser als Multimedia-Gerät nutzen:
    • Fotos: Anwender können digitale Fotos betrachten, speichern und bearbeiten.
    • Windows Media Player 9: Bietet Zugriff auf noch mehr hochwertige digitale Medieninhalte (statt auf komprimierte Inhalte für tragbare Endgeräte) über Wi-Fi-Netzwerke mit bis zu 300 Kbit/s. Ermöglicht, selbstgedrehte Videofilme abzuspielen und digitale Fotoalben zu betrachten, die mit Windows Movie Maker 2 oder Plus! Photo Story erstellt wurden. Unterstützt Plus! Sync & Go, so dass Anwender digitale Inhalte aus dem Internet oder von ihrem PC synchronisieren können.
  • Unterstützung für weitere Innovationen - Windows Mobile 2003 bietet integrierten Support für das Microsoft .NET Compact Framework, so dass Softwarentwickler, ISVs und Lösungsanbieter vielfältige Anwendungen entwickeln können, die Web Services und XML nutzen.

Microsoft hat jetzt außerdem auch das Software Development Kit (SDK) für Windows Mobile 2003 offiziell freigegeben. 8.000 Entwickler haben das SDK bereits vorab erhalten.

Windows Mobile-basierende Pocket PCs werden immer interessanter - sowohl für Anwender, als auch für Entwickler. Die Community der Windows Mobile-Entwickler, die Pocket PC-Anwendungen verkaufen, hat sich nahezu verdoppelt und ist vom ersten Quartal 2002 bis zum ersten Quartal 2003 um 95 Prozent angestiegen. Gegenüber dem ersten Quartal 2002 wurde außerdem 67 Prozent mehr Software für Pocket PCs verkauft,

so Laura Rippy, Chief Executive von Handango.

ComputerBase wird in baldiger Zukunft ein Pocket PC mit dem neuen Betriebssystem auf Herz und Nieren prüfen, um zu sehen was aus der versprochenden Performance und Leistungssteigerung geworden ist.