News : WWDC: Apple und IBM stellen 64bit PowerPC G5-Prozessor vor

, 18 Kommentare

Apple und IBM haben gestern gemeinsam mit dem PowerPC G5 den ersten 64bit Desktop-Prozessor vorgestellt. Auf der Basis der Power-Architektur von IBM entwickelt, wurde der neue PowerPC G5-Prozessor für den Personal Computer optimiert und bildet das Herzstück des neuen Power Mac G5 von Apple.

Der PowerPC G5 bietet für den Kundenkreis von Apple eine 64bit-Rechenleistung und bleibt dabei zu den bisherigen 32bit-Anwendungen kompatibel. Der PowerPC G5 läuft mit bis zu 2 GHz Taktrate und kann theoretisch 18 Exabyte (18 Milliarden Milliarden Bytes) Speicher adressieren. Die nächste Generation der PowerPC Architektur verfügt über einen völlig neuen Ausführungskern, der massive Parallelverarbeitung mit 215 In-Flight-Befehlen, volles symmetrisches Multiprocessing, zwei hochgenaue Fliesskommaeinheiten und eine optimierte Velocity Engine.

Der PowerPC G5 verfügt über 58 Millionen Transistoren auf Basis der Silicon-on-Insulator-(SOI)-Technologie. Er ist damit in etwa so komplex wie Intels Pentium 4 mit Northwood-Kern (57 Mio. Transistoren) und wird wie der AMD Athlon 64 oder Opteron mit der SOI-Technologie gefertigt.

Der PowerPC G5-Prozessor enthält ein neuartiges 1 GHz-Prozessor-Interface, um den Datenaustausch mit dem G5 System Controller zu beschleunigen. Dieses Interface liefert die Bandbreite von bis zu 8 GB/s. Intels aktueller Pentium 4 Bus mit 800 MHz bringt es "nur" auf 6,4 GB/s.