News : Yakumo kündigt PDA mit Pocket PC 2003 an

, 1 Kommentar

Der neue Yakumo PDA delta 400 steht kurz vor seinem Launch auf den deutschen Markt. Als neuestes Modell in der prämierten Yakumo PDA Reihe zeichnet sich der delta 400 durch einen starken Prozessor, einen wechselbaren Lithium-Ionen-Akku und mehr Erweiterungsmöglichkeiten durch SD I/O aus.

Das besondere: Als Betriebssystem kommt schon das neue Pocket PC 2003 mit all seinen Stärken und Schwächen zum Einsatz.

Features, die sich schon beim PDA delta bewährt haben, fehlen natürlich auch beim PDA delta 400 nicht. So präsentiert sich dieser in einem titanfarbenen Gehäuse. Das transreflektive Display besitzt eine Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten mit 65.000 Farben. Beim delta 400 gehören auch 4 Schnellstart-Tasten, seitliche Tasten zum Blättern und ein 4 Wege-Joystick zu den wichtigsten Bedienelementen. Der PDA delta 400 ist 120 g schwer und kommt mit einem Intel PXA255 XScale-Prozessor mit 400 MHz Taktfrequenz daher. Speicherseitig weist der neue Yakumo PDA 64 MB SDRAM und 32 MB ROM auf.

Bei aktiver Nutzung hält der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku laut Yakumo bis zu 9,5 Stunden. In der mitgelieferten USB-Docking-Station lädt sich der delta 400 wieder auf. Zum Lieferumfang gehören neben der Docking Station ein Eingabestift (Stylus), ein Netzteil sowie eine Tasche.

Ab Juli kommt der delta 400 in den Fachhandel und wird zum Preis von 299 Euro vertrieben.

Yakumo delta 400
Yakumo delta 400