News : Doom 3 empfiehlt: 2,8 GHz, 1 GB RAM und GeForce FX 5900

, 134 Kommentare

Mit dem ersten bewegten Bild des kommenden Ego-Shooters Doom 3 war für viele klar, das dieses Game auch den Verkauf von Computer-Hardware ankurbeln wird - "This game will sell hardware". Während sich die Entwicklung des Spiels nun allmählich dem Ende zuneigt, wird man sich auch den Anforderungen bewusst.

Auch wenn offizielle Informationen die Hardware-Anforderungen betreffend eher rar sind, so kann man aufgrund der Demo-Systeme, auf denen sich Doom 3 bisher von der guten Seite zeigte durfte, einige Vermutungen anstellen. Vor fast zwei Jahren hat sich John Carmack, der Vater von Doom und Quake, erstmals zu den Systemanforderungen von Doom 3 geäußert. Bereits damals war klar, dass eine GeForce 3 das Minimum sein wird. Damals hieß es:

[...] Doom is still a long ways off in any case, so there will be a lot more upgrades and new systems. We are aiming to have a GF3 run Doom with all features enabled at 30 fps. [...]

Als minimale Hardware-Anforderung wird derzeit von Insidern ein System mit einem 800 MHz bis 1 GHz Prozessor, einer GeForce 3 Ti oder Radeon 9600 Pro Grafikkarte und mindestens 256 MB gehandelt. Verglichen mit der GeForce 3 Ti ist die Radeon 9600 Pro jedoch deutlich leistungsfähiger, so dass wir unter diesem Gesichtspunkt eher eine Radeon 8500 oder 9100 Pro als Minimum sehen.

Für flüssiges Spielen mit mittleren Details bei einer Auflösung von 800x600 ist ein 1,7 bis 2,0 GHz Prozessor als Grundvoraussetzung anzusehen. Als Grafikkarte sollte es dann schon eine GeForce 4 Ti 4400 bzw. 4600 oder eine ATi Radeon 9700 (Pro) sein. Auch hier müssen wir uns wundern, dass eine Radeon 9700 Pro mit der GeForce 4 Ti 4600 auf eine Ebene gestellt wird. Schließlich ist erstere aufgrund ihrer Pixelshader der Generation 2.0 und dem 256 bit breiten Speicherinterface doch deutlich leistungsfähiger. An dieser Stelle scheint sich der Spekulations-Charakter besonders deutlich zu machen. Mit 512 MB Arbeitsspeicher kann man sich übrigens einen Spielfluss ohne Ruckler freuen, die Ladezeiten sollen jedoch noch etwas länger ausfallen.

Will man in 1024x768 mit allen Details spielen, so sollte man schon eine 2,5 bis 2,8 GHz schnelle CPU sein Eigenen nennen - noch schneller ist natürlich niemals verkehrt. Als Grafikkarte darf es dann schon eine GeForce FX 5900 (Ultra) bzw. eine ATi Radeon 9800 (Pro) sein. Auch beim Arbeitsspeicher sollte man nicht kleckern: 768 MB oder besser noch 1 GB sind wohl nicht verkehrt.

Es scheint sich also zu bewahrheiten: "This game will sell hardware". Welche Hardware man letztendlich im Rechner haben sollte, wird uns jedoch nur John Carmack selbst oder einer seiner Kollegen sagen können. Diese hüllen sich derzeit allerdings noch in Schweigen. Bilder des Grafikspektakels findet ihr in unserem Newsarchiv: