News : Intel äußert sich: Prescott und die Mainboards

, 26 Kommentare

Die Verwirrung um den Prescott-Support aktueller Mainboards ist groß, nachdem derzeit zahlreiche Gerüchte die Runde machen, wollten wir auch den Prozessorhersteller selbst zu Wort kommen lassen. Wie sieht man selbst die aktuelle Situation, welche Boards unterstützen den kommenden Prozessor?

Nachdem uns gegenüber erste Mainboard-Hersteller Probleme je nach Takt des Prescott signalisiert haben, hier nun das Statement von Intel:

ComputerBase.de: Sehr geehrter Herr Anderka, laut neuesten Gerüchten werden viele der aktuell am Markt erhältlichen Hauptplatinen mit i875P und i865PE Chipsatz den kommenden Prescott-Prozessor in ihrer aktuellen Revision nicht unterstützen. Angeblich soll es eine Veränderung der Spezifikationen gegeben haben, welche auch Mainboards, die bisher als Prescott-tauglich eingestuft wurden, vor Probleme stellen wird. Gab es wirklich eine solche Spezifikationsänderung? Oder wird der x86 Prozessor mit dem Codenamen Prescott auf i875P und i865PE Platinen ohne Probleme laufen, die von Anfang an nach Intels Guidelines gefertigt wurden?

Christian Anderka, Intel Corp.: Ich kann solche Gerüchte weder bestätigen, noch dementieren. Der Prozessor mit dem Codenamen Prescott wird erst später in diesem Jahr vorgestellt. Es wäre noch etwas früh, schon jetzt Validierungsergebnisse, also Tests mit aktuellen Platinen, zu kommentieren.

Genaueres gibt es also nicht zu berichten. Liest man jedoch zwischen den Zeilen, so scheint der Validierungsprozess noch nicht völlig abgeschlossen zu sein. Es bleibt also (leider) viel Raum für Spekulationen. Laufen die Prescotts mit niedrigen Taktfrequenzen auf aktuellen Mainboards? Laufen je nach Mainboard vielleicht auch höher getaktete Exemplare oder sind die Probleme doch so signifikant, dass ohne eine neue Mainboard-Revision kein stabiler Betrieb mit dem Prescott gewährleistet werden kann?