News : Intel entwickelt drahtlosen Breitband-Zugang nach 802.16a

, 2 Kommentare

Intel beabsichtigt zusammen mit Alvarion Siliziumprodukte auf Basis des IEEE 802.16a Standards zu entwickeln - ein drahtloser Breitband-Zugang als Alternative zu bestehenden Verfahren wie Kabel und Digital Subscriber Lines (DSL) für die "letzte Meile".

Der IEEE 802.16a Standard ist eine Wireless Metropolitan Area Network (WMAN) Technologie. Sie verbindet Hotspots, die einen Internetzugang auf Basis des IEEE 802.11- oder Wi-Fi-Standard bieten, sowie Standorte in Unternehmen oder Häusern, mit dem drahtgebundenen Internet Backbone. Netzwerke auf Basis von 802.16a sollen eine Reichweite von bis zu 30 Meilen erreichen und die Möglichkeit bieten, Daten, Sprache und Video mit Geschwindigkeiten von bis zu 70 Mbps zu übertragen.

"Intel wünscht sich Computing und Kommunikation zu jeder Zeit und an jedem Ort über jedes Gerät, und wir betrachten WiMAX als eine der entscheidenden Technologien, mit deren Hilfe diese Vision Wirklichkeit werden kann", sagte Sean Maloney, Executive Vice President und General Manager der Intel Communications Group.

Der IEEE 802.16a Standard wurde im Januar freigegeben. 25 Unternehmen aus dem Kommunikationsausrüstungs-Bereich wie Intel und Alvarion schlossen sich im Rahmen des gemeinnützigen WiMAX Forums zusammen, um die Kompatibilität und Interoperabilität von 802.16a konformer Ausrüstung zu fördern und zu zertifizieren. "Wir glauben an einen Wachstumsschub durch WiMAX auf dem Markt drahtloser Breitband-Zugänge, ähnlich dem Einfluß von Wi-Fi auf dem Wireless LAN Markt", sagte Zvi Slonimsky, CEO von Alvarion.