News : Notebooks mit i865PE-Chipsatz aufgetaucht

, 7 Kommentare

Ginge es nach Intel würden in Zukunft wohl nur noch Centrino-Notebooks über den Verkaufstisch wandern und den Käufer mit dem schnellen Pentium-M erfreuen. Dennoch sind diese Notebooks oft noch sehr teuer und das so genannte Desktop-Replacement-System wird derzeit noch anders aufgebaut.

Hier setzten die Hersteller von Notebooks vor allem noch auf die "alten" Pentium 4 Prozessoren mit einem bis zu 533MHz schnellen Frontside-Bus und hohen Taktfrequenzen, dafür aber auch einen ebenso hohen Stromverbrauch. Hier konnte bis jetzt die Centrino-Reihe eindeutig punkten, denn ihre Batterielaufzeit ist momentan unschlagbar und sucht ihres gleichen.

Für Anwender, die ihren Laptop jedoch nur zu Hause am Netzteil betreiben, bietet jetzt die kanadische Firma Eurocom eine äußerst performante Alternative: ein Notebook auf Basis des i865PE-Chipsatzes, auch als Springdale bekannt. Dieser soll laut Angaben des Unternehmens endlich die Dual-Channel-Technologie auch auf Notebooks verbreiten und ebenfalls die aktuellen Desktop-Prozessoren mit bis zu 3,2GHz vertragen. Natürlich alles auf Kosten der Batterieleistung, da es sich bei allen Komponenten um Desktop-Teile handelt, die nicht auf stromsparenden Betrieb ausgelegt sind. Als Grafikkarte stellt man der 'D800P Dream Machine' eine Radeon 9600 Pro aus dem Hause ATi bei und will ebenfalls RAID-Systeme mit bis zu 320GB Speicherplatz anbieten.