News : Samsung zeigt 64 bit Rambus, SiS kündigt Chipsatz an

, 8 Kommentare

Intel mag sich fürs erste zwar aus dem Rambus-Chipsatz-Geschäft verabschiedet haben, dennoch ist Rambus, allein schon wegen den zahlreichen Patenten, noch lange nicht tot. Die Entwicklung geht weiter und in Zusammenarbeit mit dem Chipsatzhersteller SiS hat Samsung nun erste 64 bit RIMMs gezeigt.

Was steckt dahinter und auf welchen Chipsatz sollen diese Speichermodule eigentlich zum Einsatz kommen? Auf Intel-Chipsätzen werden sich diese neuen Speichermodule jedenfalls nicht heimisch fühlen. Nachdem SiS mit dem SiS658 Chipsatz bereits erste Gehversuche auf Rambus-Terrain erfolgreich absolvieren konnte, hat man sich für den Nachfolger etwas Neues einfallen lassen. Dieser wird auf den Namen SiS659 hören und soll im dritten Quartal dieses Jahres mit allen nötigen Features, um Intels aktuellen Pentium 4 und den kommenden Prescott unterstützen zu können, an den Start gehen. Das Besondere hierbei: Es handelt sich um einen 4-Kanal Rambus-Chipsatz, der Support für 64 bit Rambus-Module bietet. Auf einem 64 bit Rambus-Modul sind also quasi vier vollwertige 16 bit Rambus-Riegel untergebracht, die parallel angesprochen werden. Die Bilder zeigen, leider etwas undeutlich, zwei 64 bit Rambus-Riegel von Samsung mit einer Kapazität von 512MB und 1GB mit ECC. Deutlich zu erkennen ist eine zusätzliche Kerbe bei den 64 bit Modulen. Im Vergleich dazu besitzt 16 bit Rambus eine und 32 bit Rambus zwei Kerben.

Die Module werden zusammen mit SiS659 Mainboards ausgeliefert und können mit 800 MHz (real 400 MHz), 1066 MHz (real 533 MHz) oder 1200 MHz (real 600 MHz) betrieben werden. Sie erreichen dabei eine theoretische Bandbreite von 6,4 GB/s und 9,6 GB/s.

Samsung
Samsung
Samsung
Samsung