News : Start von iTunes in Europa verschiebt sich

, 6 Kommentare

Die Verantwortlichen von Apple in den USA müssen gedacht haben, dass sie sich im Himmel befinden, denn ihr Musik-Dienst iTunes legte dort einen glatten Traumstart hin. So luden bereits innerhalb der ersten Wochen nach dem Start die Benutzer über 2 Millionen Songs auf ihre Rechner - Stückpreis 99 Cent.

Nachdem die Euphorie aus den USA auch nach Europa übergeschwappt war, wollte man natürlich auch hierzulande diesen Dienst so schnell wie möglich den Kunden zugänglich machen. Jedoch rechnete man wohl nicht mit den einzelnen Plattenfirmen und einigen anderen Knackpunkten, die momentan dem Start von iTunes in Europa noch im Weg stehen.

So streiten sich laut Angaben des Spiegels immer noch einige Plattenfirmen darum, wer wieviel Geld aus den Einnahmen Apples bekommen soll. In den USA wurden diese Probleme schneller geklärt, da jenseits des großen Teiches andere Abkommen zwischen den einzelnen Plattenlabels herrschen und man so von Anfang an Streitigkeiten schneller belegen konnte. Zusätzlich wird innerhalb Europas auch noch heftig über die Vervielfältigung der heruntergeladenen Musik diskutiert. Alles in allem könnte es also noch ein ganzes Weilchen dauern, bis auch hiesige Interessenten in den Genuss von iTunes kommen können. Über die restlichen Funktionen dieses Programmes könnt ihr mehr in unserem neuesten Review rund um den Apple iMac erfahren.