10/11 Samsung SyncMaster 172T im Test : Der Vorzeige-TFT im Alltagstest

, 17 Kommentare

Spieletauglichkeit (Fortsetzung)

  • Command & Conquer Generals:
    Bei diesem Titel handelt es sich bekanntlich um eines der erfolgreichsten Strategiespiele der letzten Monate und wird von vielen Usern sicher des Öfteren frequentiert. Für unsere Monitore sollte es jedoch keine so große Herausforderung darstellen wie zum Beispiel die beiden Ego-Shooter, über die wir im Vorfeld geschrieben haben. Dennoch könnte vor allem schnelles Scrollen Schlieren hervorrufen.
    Bei diesem Strategiespiel konnten wir keinen offensichtlichen Sieger herausfinden. Beide Monitore verhielten sich gut und gaben sich keine Blöße, jedoch mit leichten Vorteilen für den SyncMaster 172T, der einfach die bessere Bildqualität liefert.

    Command & Conquer Generals
    Command & Conquer Generals

  • Anno 1503:
    Auch Anno 1503 kann man in das Genre der Strategiespiele einordnen. Es konnte vor allem durch seine detailverliebte Grafik und die spannenden Missionen Millionen von Heim-Strategen in seinen Bann reißen und stellt ähnliche Amsprüche wie Command & Conquer Generals. Auch hier ist das schnelle Scrollen eine Prüfung für unsere Monitore.
    Als hätten wir ein Deja-vu, so wiederholten sich die Erkenntnisse des vorherigen Testspieles auch in Anno 1503. Wir stießen auf keinerlei nennenswerte Unterschiede zwischen dem NEC 1701 und dem Samsung SyncMaster 172T. Auch in diesem Spiel konnte uns die Bildqualität durchaus überzeugen.

    Anno 1503
    Anno 1503

  • Grand Theft Auto Vice City:
    Auch GTA Vice City ist eines der beliebtesten Spiele der letzten Monate und stellt ebenfalls große Anforderungen an die Hardware, aber auch an den TFT-Monitore, denn besonders die schnellen Lichtwechsel der grellen Neonbeleuchtungen der nächtlichen Stadt verleiten zur Schlierenbildung. Hier machen auch gute Monitore oftmals schlapp.
    Und so stellte sich heraus, dass Vice City das buchstäbliche Zünglein an der Waage ist, denn hier konnte sich der NEC 1701 besonders absetzen - wenn man denn überhaupt von einem großen Abstand reden kann. So stellte der NEC 1701 alles zuverlässig dar, während der SyncMaster 172T in einigen Situationen Schwächen zeigte. Dies trat vor allem bei Nacht auf, wenn man schnell durch die Straßen von Vice City fährt. Die dargestellten Lichtquellen neigten dann dazu einen Schleier hinter sich herzuziehen. Besonders auffällig: Ampeln und Autoscheinwerfer. Jedoch konnte der SyncMaster dieses Manko durch die bessere Wiedergabe von Farben, vor allem Schwarz, wieder wettmachen.

    Grand Theft Auto Vice City
    Grand Theft Auto Vice City

Wenn man nun einmal die Ergebnisse unserer ausführlichen Spieletestes begutachtet, so fällt auf, dass sich beide Monitore oftmals ein Kopf an Kopf Rennen liefern, jedoch letztendlich immer mit einem leichten Vorteil für den NEC 1701. Dieser hat einfach die theoretisch bessere Reaktionszeit von 16ms, während der SyncMaster 172T deren 25ms besitzt. Jedoch können wir auch unserem heutigen Testkandidaten mit gutem Gewissen die Spieletauglichkeit attestieren. Wir sind uns nicht sicher ob die leichten Schlieren auf die Reaktionszeit, oder auf eine panelspezifische Eigenschaft zurückzuführen ist. Hinzu kommt noch, dass wir keinerlei weitere Justierungen an den Bildeinstellungen vornehmen mussten. Dank der guten Auto-Adjust-Funktion des 172T stellte sich der Monitor nach unserem Ermessen selbstständig optimal ein. Spielt man vermehrt Strategiespiele, so wird man den Unterschied zwischen den beiden Monitoren kaum bemerken, bzw. eher den Samsung vorziehen, da dieser einfach die bessere Bildqualität liefert. Favorisiert man mehr Ego-Shooter oder Actionspiele a la GTA Vice City, so sollte man sich überlegen auf welche Eigenschaften man mehr Wert legt - entweder die schnelle Reaktionszeit eines NEC 1701 oder die unschlagbare Bildqualität eines Samsung SyncMaster 172T.

Auf der nächsten Seite: Fazit