News : Microsoft plant automatisches Windows-Update

, 43 Kommentare

Nachdem es in letzter Zeit immer häufiger zu fatalen Sicherheitslecks in Microsoft Betriebssystemen gekommen war, plant man nun allem Anschein nach, in Zukunft automatische Windows-Updates in seine Programme zu integrieren, die auch ohne explizite Aufforderung des Users downgeloadet werden.

Damit wolle man solchen Vorfällen, wie z.B. dem W32.Blaster-Wurm, präventiv entgegenwirken, so Mike Nash, Microsoft-Vizepräsident der Abteilung für Computersicherheit. W32.Blaster und Konsorten will Microsoft in Zukunft verhindern und Ende 2004 eine neue Version von Windows herausbringen, die mit dem Auto-Update-Feature ausgestattet sein wird. Hierbei lädt das Programm die Updates automatisch aus dem Internet herunter ohne, wie bisher, beim User zuerst eine Bestätigung des Vorganges einzuholen. Microsoft plant die Updates verpflichtend zu machen, so dass bei Verweigerung der Updates die Garantie für Windows verfällt. Darüber hinaus erwägt der Software-Riese seine Windows XP-Versionen mit automatischen Firewall-Updates und Vorinstallationen auf den Markt zu bringen.

Darüber hinaus berichtet der Anti-Viren-Hersteller Sophos, dass Microsoft die Löschung seiner Windows-Update-Internetseite plane, da immer mehr Virusattacken die Seite beschädigen würden. Sean Sundwall, Pressesprecher von Microsoft, sagte, dass die Seite zu unsicher geworden sei und dass das Unternehmen nicht vorhabe, diese Homepage jemals wieder zu aktivieren. Als Zwischenlösung bietet der Konzern den Download der Updates über einen Link auf der Haupthomepage des Unternehmens an. Hier solle der User Informationen über downloadbare Patches und über das Einrichten der persönlichen Firewalls finden.