News : Microsoft wegen Urheberrechtsverletzung verurteilt

, 12 Kommentare

Wie Spiegel ONLINE berichtet, hat ein US-Gericht den Software-Giganten für schuldig befunden, zur Entwicklung des Internet Explorers auf Technologie der Firma Eolas Technologies zurück gegriffen zu haben. Die Schadensersatzzahlung beläuft sich auf 520,6 Millionen Dollar.

Wie der Universitäts-Professor Michael Doyle, Gründer von Eolas Technologies, mitteilte, habe erst der Einsatz der von ihn entwickelten Methoden für Plug-Ins und Applets den Siegeszug des IE gegen den Netscape Navigator eingeleitet. Darauf hin war man mit einer Forderung von gut 1,2 Milliarden US Dollar vor Gericht gezogen. Microsoft hat bereits angekündigt, in Berufung zu gehen.