News : Microsofts am besten gehütetes Geheimnis "Aero"

, 43 Kommentare

Bis Ende April 2003 sind in beeinahe schon regelmäßigen Abständen neue Entwicklungsversionen, "Milestones", von Microsofts neuem Windows, welches derzeit auf den Codenamen "Longhorn" hört, ins Internet gelangt. Seit nunmehr 4 Monaten hat es keine "Sicherheitslücke" bei Microsoft mehr gegeben.

Mitte November 2002 tauchte Longhorn Milestone 3 überraschend im World Wide Web auf. Es trug die Build-Nummer 3683 und wurde am 23. September 2002 um 18:21 in dieser Form kompiliert. Drei Monate später ereilte Longhorn Milestone 4, Build 4008, das gleiche Schicksal. Am 19. Februar dieses Jahres um 19:33 kompiliert, war es bereits Ende Februar in einschlägigen Tauschbörsen verfügbar. Auch Longhorn Milestone 5 geriet in den Sog der Sicherheitslöcher und ist als Build 4015 seit Mitte April im Umlauf. Diese wurde übrigens Ende März aus dem Quellcode heraus erstellt.

Seit "Erscheinen" von Milestone 5 herrscht Funkstille bei Microsoft. Auf der Windows Hardware Engineering Conference (WinHEC) 2003 wurde übrigens Longhorn Milestone 5 in Aktion gezeigt, wo man die Möglichkeiten der neuen 3D Technologie, Codename Avalon, auf der auch das neue User-Interface basieren soll, erstmals in Aktion zeigten. Avalon wird unter dem Namen Desktop Composition Engine (DCE) Einzug erhalten und soll dabei das derzeitige Graphics Device Interface (GDI und GDI+) ersetzen. Das Interessante hierbei: Die auf der WinHEC gezeigten Features konnten nicht in der ins Netz gelangten Milestone gefunden werden, obwohl es sich in beiden Fällen um dieselbe Version handelte. Wurden diese Features bewusst zurückgehalten? Waren die bisher ins Netz gelangen Milestones nur dazu gedacht, um erstes Feedback von den Anwendern zu erhalten?

Das neue Benutzerinterface hat von Microsoft einen eigenen Codenamen erhalten. Es ist bisher unter der Bezeichnung "Aero" bekannt und trat bisher noch nicht in Aktion. Zwar wurden auch auf der WinHEC 2003 hinter verschlossenen Türen entsprechende Konzeptgrafiken gezeigt, doch das neue Interface selbst könnte Microsoft noch eine ganze Zeit unter Verschluss halten. Hier wird es mit Sicherheit kein Sicherheitsleck geben.

Bereits in Zeiten als Windows XP noch unter dem Codenamen "Whistler" bekannt und noch nicht mit dem endgültigen Interface gesegnet war, wollten uns Microsoft nahe Quellen Screenshots der neuen Oberfläche, Codename "Luna", liefern. Allerdings haben wir diese Bilder nie erhalten - "Höchste Sicherheitsstufe. Da ist kein Rankommen!". In der Tat gelangten nie Bilder von Luna vor der öffentlichen Präsentation von "Whistler" in Netz. Betatester haben diese Version erst drei Tage später erhalten. Was die Hallen von Microsoft nicht verlassen soll, das tut es auch nicht (bzw. nur ganz selten).

Um dies zu gewährleisten, hat nur ein kleiner Teil der Longhorn-Entwickler Zugriff auf die neue Benutzeroberfläche - "Microsoft really wants to make sure screen captures don't leak out. The real "Aero" is one of Longhorn's biggest secrets. I've seen it, but can't load it on my own machine and am locked out of the server where it's kept. I am not even sure they'll show it off at the PDC."

Mit PDC ist hierbei die Microsoft Professional Developers Conference 2003 gemeint, welche vom 26. bis 30. Oktober ihre Pforten in Los Angeles öffnen wird. Neuesten Informationen zufolge existieren Pläne, die Besucher dieser Konferenz mit einer Entwicklerkopie von Longhorn nach Hause zu schicken.

You have seen screen shots from leaked versions, now get your own copy! Not only will you get to see *some* of the new look and feel stuff we are doing, but you will also get an SDK and tools support for programming to the huge new managed APIs that longhorn offers

Doch ob Microsoft auf der PDC dieses Jahr das Longhorn-Userinterface Aero in voller Pracht zeigen wird, ist derzeit noch nicht sicher. Allerdings wird die dort gezeigte und dort verteile Longhorn-Version innerhalb kurzer Zeit ihre Reise durchs Internet antreten.