News : nVidia übernimmt MediaQ für 70 Mio. US-Dollar

, 7 Kommentare

nVidia hat gestern die endgültige Vereinbarung zur Übernahme von MediaQ unterzeichnet. Das Unternehmen zählt zu den führenden Anbietern von Grafik- und Multimedia-Technologien für drahtlose mobile Endgeräte. nVidia hat das im Privatbesitz befindliche Unternehmen für insgesamt 70 Millionen US-Dollar gekauft.

Die Summe wird voraussichtlich überwiegend als Kapital ausgezahlt werden. Die Übernahme soll im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2004 von nVidia (in dem man sich seit dem 28. Juli 2003 dieses Jahres befindet) abgeschlossen sein und wurde bereits durch die Vorstände beider Unternehmen sowie durch die Regulierungsbehörden gebilligt.

MediaQ wurde 1997 in Santa Clara gegründet und entwickelt Techniken, die sowohl die visuellen Darstellungsmöglichkeiten als auch die Connectivity verbessern und dabei den Stromverbrauch der Chips minimiert. Darüber hinaus bietet MediaQ entsprechende Treiber für fast alle Betriebssysteme von mobilen Endgeräte wie Microsoft Pocket PC, Microsoft SmartPhone, Palm und Symbian sowie entsprechende APIs um OEM-Produkten zur schnelleren Marktreife zu helfen. Die wichtigsten Absatzbereiche sind 3G und 2.5G Handys, PDAs, LCD Bildschirme sowie andere mobile Endgeräte. Zu den Kunden von MediaQ zählen führende Handy- und PDA-Hersteller wie Mitsubishi, Siemens, DBTel, Dell, HP, Palm, Philips, Sharp und Sony.

Alles in allem Scheint nVidia damit den Weg für den Einstieg in den Wireless-Mobil-Markt geebnet zu haben. Weitere Details wird der Hersteller anlässlich des quartalsmäßigen Konferenz-Calls am 7. August 2003 bekannt geben.