7/15 Canterwood-Mainboards im Test : Sechs Platinen mit dem i875P im Roundup

, 16 Kommentare

EPoX EP-4PCA3+

Auch EPoX hat uns ihr Spitzenmodell zukommen lassen, das EP-4PCA3+. Sehen wir zunächst einmal, was EPoX dem Kunden alles mit in die Verpackung legt:

  • Ein Floppy-Kabel
  • Zwei SATA-Kabel
  • Zwei hellblaue, gerundete IDE-Kabel
  • Zwei SATA-Stromkabel
  • Treiber- und Tools-CD
  • HighPoint Raid Treiber-Diskette
  • ICH5R Raid Treiber-Diskette
  • Handbuch
  • Magic Flash und USDM Handbuch
  • HighPoint HPT374 Raid Handbuch
  • EP-4PCA3+ Kurzanleitung
  • GamePort Modul
  • ATX-Blende
EPoX EP-4PCA3+ - Dokumentation
EPoX EP-4PCA3+ - Dokumentation
EPoX EP-4PCA3+ - Packung
EPoX EP-4PCA3+ - Packung
EPoX EP-4PCA3+ - Lieferumfang
EPoX EP-4PCA3+ - Lieferumfang
EPoX EP-4PCA3+ - Mainboard
EPoX EP-4PCA3+ - Mainboard

Bis auf das GamePort-Modul verzichtet EPoX somit völlig auf weitere Module. So hat der Käufer zwar die Möglichkeit vier weitere USB-Ports nach außen zu führen, muss sich hierfür jedoch erst ein weiteres Modul kaufen, da dem EP-4PCA3+ ein solches nicht beiliegt. Dafür ist die Dokumentation hervorragend, und so findet man neben einem übersichtlichen Handbuch gleich ein weiteres speziell für den HighPoint HPT374 Raid Controller.

EPoX ist nicht wie die meisten anderen Hersteller mit aller Macht auf den Serial ATA-Zug aufgesprungen, sondern verbaut auf dem EP-4PCA3+ den HighPoint HPT374 Raid IDE Controller, der das Board mit Dual PATA-Raid ausstattet. So verfügt die Platine nunmehr über sechs IDE Steckplätze. Mit den beiden Serial ATA-Anschlüssen des ICH5R ergeben sich so acht mögliche Anschlüsse, die es ermöglichen insgesamt bis zu 14 Geräte anzuschließen. Hier muss letztendlich jeder Käufer selbst entscheiden, ob ihm PATA-Raid wichtiger ist als weitere SATA-Anschlüsse, wie sie auf den meisten anderen Mainboards zur Verfügung gestellt werden. EPoX hat sich mit dem EP-4PCA3+ jedoch für PATA entschieden und verzichtet auf weitere Serial ATA-Anschlüsse.

EPoX EP-4PCA3+ - ATX Blende
EPoX EP-4PCA3+ - ATX Blende
EPoX EP-4PCA3+ - Broadcom Gigabit LAN
EPoX EP-4PCA3+ - Broadcom Gigabit LAN
EPoX EP-4PCA3+ - C-Media Audio Chip
EPoX EP-4PCA3+ - C-Media Audio Chip
EPoX EP-4PCA3+ - Dual PATA Raid
EPoX EP-4PCA3+ - Dual PATA Raid

Neben dieser Fülle an IDE-Steckplätzen, verfügt das EP-4PCA3+ natürlich auf über weitaus alltäglichere Eigenschaften. So verfügt es über einen AGP- und fünf PCI-Steckplätze. Auch das Board aus dem Hause EPoX ist mit vier RAM-Steckplätzen bestückt. Der AGP-Port besitzt eine alt bekannte Arretierungsmöglichkeit.

Neben vier USB-Ports führt EPoX zwei COM-Ports, einen LPT1, zwei PS/2 Ports, einen LAN-Anschluss und Mikrofon In, Line In sowie Line Out über die ATX-Blende nach außen.

EPoX EP-4PCA3+ - HighPoint PATA Raid
EPoX EP-4PCA3+ - HighPoint PATA Raid
EPoX EP-4PCA3+ - HighPoint PATA Raid und USB Anschlüsse
EPoX EP-4PCA3+ - HighPoint PATA Raid und USB Anschlüsse
EPoX EP-4PCA3+ - Intel ICH5R
EPoX EP-4PCA3+ - Intel ICH5R
EPoX EP-4PCA3+ - Kühlkörper
EPoX EP-4PCA3+ - Kühlkörper

Das Layout ist EPoX größtenteils sehr gut gelungen, lediglich der Floppy-Port ist ganz ans untere Ende der Platine gerutscht, was in den meisten Fällen jedoch nicht zu Problemen bei der Verkabelung führen sollte.

Die PATA.Anschlüsse und Stromstecker sind gut platziert und geben keinen Anlass für Kritik. Positiv fiel auch beim EP-4PCA3+ der passive Kühlkörper auf dem Memory Controller Hub (MCH) auf. Groß, silbern und passiv! Hier muss man nicht mit nervenden Lüftergeräuschen rechnen, danke EPoX!

An dieser Stelle erneut eine Auflistung der onboard Features des EP-4PCA3+:

  • HighPoint HPT374 PATA Raid-Controller
  • Broadcom BCM5705WKFB Gigabit LAN
  • C-Media CMI9739A Sound-Chip
  • Intel ICH5/R
  • Debug LED
  • Winbond Super I/O Controller
  • ICS Clock-Generator

Leider verzichtet EPoX auf Intels Communication Streaming Architecture (CSA) und verbaut einen Broadcom Gigabit LAN Chip, der an den PCI Bus angeschlossen ist. Aber hier muss man erneut klar sagen, auch EPoX befindet sich im Wettbewerb und versucht seine Boards deshalb so preiswert wie möglich zu halten. Käufer, die nur Gigabit-LAN lesen und nichts über Intels CSA wissen, werden den Unterschied wahrscheinlich ohnehin nie bemerken. Für den Heimanwender dürfte Gigabit-LAN in naher Zukunft noch keine bedeutende Rolle spielen, aber dennoch gilt eben auch hier: Was man hat, das hat man!

EPoX EP-4PCA3+ - LED - Bios - Floppy
EPoX EP-4PCA3+ - LED - Bios - Floppy
EPoX EP-4PCA3+ - Mainboard - 2
EPoX EP-4PCA3+ - Mainboard - 2
EPoX EP-4PCA3+ - RAM Steckplätze
EPoX EP-4PCA3+ - RAM Steckplätze
EPoX EP-4PCA3+ - Spannungswandler
EPoX EP-4PCA3+ - Spannungswandler

Zur vereinfachten Fehlerbehebung und Diagnose setzt EPoX seine bekannte Debug LED ein, die Fehlercodes findet man wie üblich am Ende des Handbuchs. Leider verzichtet EPoX auf Firewire, das bei den meisten Herstellern, zumindest bei den Spitzenmodellen, mittlerweile festen Einzug gehalten hat.

Beim Onboard-Sound geht EPoX einen anderen Weg als die meisten anderen Hersteller und setzt auf den C-Media CMI9739A, der in der Vergangenheit nicht immer besonders positiv in unseren Tests abschnitt; doch warten wir ab, wie es dieses Mal aussieht.

Auf der nächsten Seite: Gigabyte GA-8KNXP