EIZO FlexScan L557 im Test : 17"-TFT im Alltagstest

, 12 Kommentare
EIZO FlexScan L557 im Test: 17"-TFT im Alltagstest

Wieder einmal sind einige Wochen ohne neuen Testbericht eines TFT-Monitors ins Land gegangen. Nun sind wir jedoch stolz, euch unseren neuesten Testkandidaten präsentieren zu können, den FlexScan L557 aus dem Hause EIZO. Auch in diesem Artikel wollen wir wieder einmal klären, ob der L557 seinen Preis von knapp 520 Euro wert ist und wie er sich im Alltag bezahlt macht. Vergleicht man die potentiellen Leistungsdaten mit dem momentanen Spitzenreiter, dem Samsung SyncMaster 172T, so zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Geräten ab. Dazu jedoch später mehr.

Auch nach unseren ersten beiden Testberichten zu aktuellen LC-Displays waren die Lager unser Leser noch gespalten. Einerseites favorisierten Teile unserer Leserschaft noch immer die alten Röhren-Monitore, andererseits erlebte man auch immer wieder zufriedene Leser, die schon seit längerer Zeit einen TFT-Monitor besitzen und ihn nicht mehr missen wollen. Vor allem unser letztes Testgerät, der Samsung SyncMaster 172T, konnte viele Leser positiv überzeugen und glättete die Wogen des nimmer endenden Streites, ob man nun einen TFT oder einen CRT nutzen sollte. Das einzige Manko des Vorzeige-TFTs SyncMaster 172T: sein sehr hoher Preis von über 600 Euro. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt sogar noch um Einiges höher. Als zweites Referenzgerät trat auch in diesem Artikel wieder der NEC 1701 aus unserem ersten Testbericht mit 16ms Reaktionszeit und einem TN+ Film-Panel an.

Unser neuester Testkandidat, der EIZO FlexScan L577, hat nun das Potential den bisherigen König aus dem Hause Samsung von seinem Thron zu stoßen. Die theoretischen Leistungsdaten beider Monitore deuten auf ein enges Rennen hin. So besitzt auch der EIZO-Monitor ein hochwertiges Panel basierend auf der MVA-Technologie und auch die restlichen Daten weisen auf ein sehr gutes Display hin. Schenkt man anderen Testberichten und Fachmagazinen Glauben, so gehört EIZO schon seit einiger Zeit zu den Ferraris unter den TFT-Monitoren. Ob sie diesen Ruf mit dem FlexScan L557 verteidigen können, wollen wir nun im weiteren Verlauf unseres ausführlichen Testberichtes klären.

Lesezeichen

Treue Leser von ComputerBase.de werden es schon kennen, das "Lesezeichen". Dieses haben wir bereits vor einiger Zeit bei den Tests zu Prozessoren und Intel-Mainboards eingeführt und es hat sich dort auch mehr als bewährt. Da wir in Zukunft ebenfalls verstärkt unser Augenmerk auf TFT-Monitore werfen wollen, haben wir uns entschlossen, auch bei den Testberichten zu diesen Geräten ein "Lesezeichen" zur besseren Übersicht und Vergleichbarkeit mit anderen Artikeln einzuführen. Bis jetzt enthält es lediglich drei Einträge - in Zukunft werden dies aber hoffentlich noch weitaus mehr werden.

Wer mehr über die Technik der TFT-Monitore wissen möchte, dem sei unser Grundlagenbericht zur Technik moderner LC-Displays ans Herz gelegt. In diesem ausführlichen Artikel werden unter anderem Begriffe wie Reaktionszeit, Blickwinkeltechnologien und Interpolation näher erklärt.

Auf der nächsten Seite: EIZOs FlexScan- und ColorEdge-Reihe